Herzhaft/ Unterwegs

Tausendschönes Marokko: Paprika-Kichererbsen-Salat mit Ziegenfrischkäse und Lamm-Köfte

Tausendschönes Marokko mit tinastausendschön, Zwilling und der Kochschule im Medienhafen Düsseldorf

Letzten Monat hat in Düsseldorf die Kochschule im Medienhafen eröffnet. Die Küche ist riesig, das Ambiente total super und die Ausstattung wirklich perfekt. Und die Lage erst! Klickt euch mal durch das Angebot – ich bin von der Auswahl sehr begeistert.

Zur Eröffnung wurde ich zusammen mit anderen Bloggern aus der Region von der Kochschule und deren Kooperationspartner Zwilling zu einem leckeren Abend unter dem Motto Tausendschönes Marokko eingeladen. Namensgeberin war natürlich Tina von tinastausendschön, die den Abend für uns geplant und vorbereitet hat.
An insgesamt vier Stationen haben wir zusammen ein wunderbar orientalisches Menü zusammengestellt. Zusammen mit der lieben Mo durfte ich mich um die Vorspeise kümmern. Tina hatte es auch nicht ausgelassen uns eine riesige Schüssel Kichererbsen schälen zu lassen… Aber ich muss sagen: Obwohl das echt ne doofe Arbeit ist, lohnt sich das geschmacklich total! Und da mich die einfache und doch so geschmacksintensive Vorspeise so überzeugt hat, musste ich sie direkt zu Hause noch mal nachmachen und mit Lamm-Köfte als Abendessen servieren.

Tausendschönes Marokko: Paprika-Kichererbsen-Salat mit Ziegenfrischkäse und Lamm-Köfte

Zusammen mit etwas schnell zusammen gerührtem Hummus und einem frischen Fladenbrot hat das alles für etwa 4 Portionen gereicht, macht sich aber sicher auch prima auf einem Buffet oder in einem mehrgängigen Menü. Ich bin von der Einfachheit und dem tollen Geschmack einfach so begeistert – das wird es bestimmt in nächster Zeit noch öfter bei mir geben – trotz Kichererbsenschälen…

Vielen Dank an Tina, Patrick von Zwilling und die Kochschule im Medienhafen für die nette Einladung und den schönen gemeinsamen und ungezwungenen Abend! Und dann auch vielen Dank an die besten Tischnachbarn Die Jungs kochen und backen, Pottlecker, Zauberhaftes Küchenvergnügen, und das Team von Springlane.

Und hier kommen die Rezepte zum Menü Tausendschönes Marokko:

Tausendschönes Marokko: Paprika-Kichererbsen-Salat mit Ziegenfrischkäse

Salat aus gerösteten Paprika und Kichererbsen

Zutaten:

4 rote, gelbe und orange Paprika
1 Dose Kichererbsen
Saft von 1/2 Zitrone
3-4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 EL frische Oregano-Blättchen
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Paprika in Stücke schneiden, entkernen und die Stücke mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf ein Backblech legen. Unterm Backofengrill je nach Ofen etwa 5-10 Minuten grillen, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Die Paprika dann heiß in einen Gefrierbeutel geben und gleich verschließen. 10 Minuten abkühlen lassen, die Paprika dann häuten und längs in Streifen schneiden.

Zwischenzeitlich die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abspülen und häuten. Die gehäuteten Kichererbsen in eine Schüssel geben und die Paprikastreifen dazu geben.

Für das Dressing Zitronensaft und Olivenöl in eine kleine Schüssel geben und den Knoblauch hinein pressen. Den Oregano fein hacken und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut verrühren. Über den Salat gießen, gründlich vermischen und durchziehen lassen.

Ziegenfrischkäse-Dip zum Paprika-Kichererbsen-Salat

Zutaten:

300 g fester Ziegenfrischkäse (z.B. Taler)
1 Knoblauchzehe
1 EL frische Oregano-Blättchen
2 EL Olivenöl
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Den Ziegenfrischkäse in eine Rührschüssel geben. Die Knoblauchzehe dazu pressen oder fein hacken und dazu geben. Den Oregano fein hacken und zusammen mit dem Öl ebenfalls dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles mit einer Gabel zu einer glatten Masse verrühren.

Den Ziegenfrischkäse zu einer Kugel formen und in die Mitte eines großen Tellers oder einer Platte setzen. Den Paprika-Kichererbsen-Salat drum herum geben. Ggf. noch mit etwas weiterem Olivenöl beträufeln.

Tausendschönes Marokko: Lamm-Köfte

Lamm Köfte

Zutaten:

500 g Lammhackfleisch
2 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
1 kleine Hand voll glatte Petersilie
1/2 TL Chiliflocken
1 Prise Kreuzkümmel
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Mehl
Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Das Hackfleisch in eine Rührschüssel geben. Knoblauch und Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Knoblauch, Zwiebeln, Petersilie, Chili, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer zum Hackfleisch geben und mit den Händen verkneten.

Das Hackfleisch zwischen den Händen zu Köfte oder kleinen Frikadellen formen. Etwas Mehl auf einen Teller streuen und die Köfte kurz rundherum im Mehl wenden, dann abklopfen.

Olivenöl in einer Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und die Köfte hineingeben. Unter mehrmaligem Wenden in etwa 7-10 Minuten braten, bis sie gar nicht. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Frieda
    24. Juli 2016 um 18:18

    Hallo Maja,

    das sieht wirklich sehr lecker aus. Genau das richtige bei den aktuell hochsommerlichen Temperaturen. Weißt du, warum die gegrillten Paprika in einen Gefrierbeutel gegeben werden?

    LG,

    Frieda

    • Antworten
      Maja
      25. Juli 2016 um 21:57

      Hallo Frieda,
      wenn man die Paprika noch heiß fest verschließt, löst sich die Schale ganz leicht. Das funktioniert auch – allerdings nicht so ganz zuverlässig – mit einem feuchten Handtuch, das man über die Hautseite legt. Dann kann man die Schale ganz einfach abziehen.
      Viele Grüße
      Maja

  • Antworten
    EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    26. Juli 2016 um 18:57

    HAAALÖLLEEE
    hob grod dein BLOG entdeckt,,
    sooo leckaaare SACHA;;freu,,freu

    hob di bei mir glei verlinkt das ma uns wieda finden gelle

    hob no an feinen ABEND
    bis bald DE Birgit….

    • Antworten
      Maja
      31. Juli 2016 um 12:48

      Ganz lieben Dank für deinen netten Beitrag, Birgit 🙂

  • Antworten
    Steffi
    31. August 2016 um 15:56

    Hallo liebe Maja,

    bei uns bleibt ganz oft mal eine Paprika übrig. Da kommt das Rezept mit dem Salat ja wie gerufen. So einfach und es hört sich köstlich an. Das werde ich gleich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Steffi

  • Kommentar hinzufügen

    *