Follow me:

Saftige Blondies mit braunem Zucker, weißer Schokolade und gesalzenen Macadamias

Ein Backbuch ist momentan wohl wortwörtlich in aller Munde: Zucker, Zimt und Liebe: Jeannys süße Rezepte* von Virginia Horstman, besser bekannt als Bloggerin von Zucker, Zimt und Liebe.
Ich hab mir das Buch gleich nach Erscheinen gekauft, weil ich unheimlich gespannt darauf war, was sie da so in den vergangenen Monaten gezaubert hat.
Laut Jeanny war die erste Auflage ruckzuck weg und das Buch befindet sich bereits im Nachdruck. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Blondies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamianüssen, in der Backform

Und so vergeht momentan kaum ein Tag, an dem nicht ein verzückter Blogger etwas über das Buch berichtet und die Leckereien nachbackt.
Ich jetzt auch!
Mir gefällt die Gestaltung des Buches unheimlich gut – es ist in zarten Pastelltönen gehalten, ohne zu kitschig zu sein. Es hat ein ganz feines, zurückhaltendes Layout, mit wunderschönen Fotos und persönlichen Anmerkungen. Ein richtig tolles Basic-Backbuch, auch wenn man den Blog vielleicht nicht kennt.

Und die Rezepte sind auch wirklich abwechslungsreich und vielseitig – von Klassikern bis hin zu verrückten neuen Kreationen, findet man wohl für jeden Geschmack etwas bei Jeanny.

Blondies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamianüssen, Würfel übereinander gestapelt

Ich hab mich so zum Beispiel sofort in ihre Blondies mit weißer Schokolade und Walnüssen verguckt!
Butter, Zucker und weiße Schokolade zusammen können ja nur etwas Gutes ergeben…
Allerdings steh ich noch mehr auf die Kombination aus weißer Schokolade, braunem Zucker und gesalzenen Macadamia-Nüssen und so habe ich mir ihr Rezept kurzerhand geschnappt und etwas umgewandelt.
Und tadaa – das Ergebnis sind ganz fantastische, saftige Blondies. Drei Mal habe ich sie jetzt schon nachgebacken und sie kommen immer total gut an.
Das wird eines meiner liebsten Standardrezepte!

Blondies mit weißer Schokolade und salzigen Macadamianüssen, in Würfel geschnitten

Blondies mit weißer Schokolade und gesalzenen Macadamias

für eine Backform mit 20 x 20 cm, ergibt etwa 25 Blondie-Würfel

Zutaten

150 g Butter
150 g weiße Schokolade
2 Eier
150 g brauner Zucker
1 Tl selbstgemachter Vanillezucker
200 g Mehl
125 g geröstete und gesalzene Macadamianüsse

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Backform komplett mit Backpapier auslegen.

Butter und weiße Schokolade zusammen in kleinen Stücken in einen Topf geben und bei niedrigster Temperatur auf dem Herd langsam schmelzen, dabei immer wieder umrühren und nicht zu heiß werden lassen.
Wenn beides komplett geschmolzen ist, den Topf vom Herd ziehen und die Mischung etwas abkühlen lassen.

Die Eier zusammen mit dem braunen Zucker und dem Vanillezucker in eine Rührschüssel oder die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Rührbesen oder den Quirlen des Handrührgeräts einige Minuten lang zu einer dickschaumigen Masse aufschlagen.
Die leicht ausgekühlte Butter-Schokoladen-Mischung langsam unter ständigem Rühren dazugießen und alles noch mal gründlich miteinander vermischen.

Das Mehl darüber geben und nur noch kurz, aber gründlich unterrühren.

Die Macadamias auf den Teig geben und mit einem Kochlöffel oder Teigschaber unterheben.
Wer mag behält ca. 10 Nüsse zurück und streut sie später, vor dem Backen, locker über den Teig.

Den Teig nun in die vorbereitete Backform füllen, glatt streichen und die Form in den vorgeheizten Ofen stellen.
Die Blondies auf der mittleren Schiene etwa 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
Ich mag sie besonders, wenn sie innen noch schön saftig und knatschig sind. Wer das nicht mag, lässt die Blondies einfach 5 Minuten länger in der Form.

Die Backform danach aus dem Ofen nehmen und die Blondies in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Luftdicht verpackt, halten sich die Blondies einige Tage gut im Kühlschrank. Bei Raumtemperatur servieren.

Blog-Event XVC - Kulinarischer Roadtrip durch die USA (Einsendeschluss 15. Februar 2014)

Das ist ja nicht das einzige amerikanische Gebäck, was ich bisher im Blog habe.
Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bin ich sehr USA-affin und koche viel nach, was ich in den Staaten so entdeckt habe, regelmäßig in amerikanischen Foodmagazinen lese oder wozu mich meine Lieblingsseite foodgawker sowie die amerikanischen Blogs inspirieren.

Da es sich bei den Blondies auch um eine typische amerikanische Süßigkeit und Backware handelt, möchte ich sie gerne gleichzeitig zum aktuellen Kochtopf-Blogevent XCV – Kulinarischer Roadtrip durch die USA einreichen, zu dem bellakocht in diesem Monat eingeladen hat. Ausgerichtet wird das Monatsevent wie immer von Zorra von 1 x umrühren bitte aka kochtopf.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

You may also like

10 Kommentare

  • Antworten Sarah B.

    Die Überschrift dieses Posts allein klingt ja schon unverschämt gut. Werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren. Gruss, Sarah

    8. Februar 2014 um 19:45 Uhr
    • Antworten Sarah B.

      Hab sie nachgebacken. Superlecker, und das dachte auch die ganze Familie. Danke für das Rezept. Die gesalzenen Macadamias haben sich super gemacht.

      7. Mai 2015 um 19:14 Uhr
  • Antworten Christina

    Blondies habe ich noch nicht so oft gebacken. Wenn ich mir deine so ansehen, frage ich mich warum… 😉 Die Macadamianüsse finde ich dabei besonders gut.

    Liebe Grüße, Christina

    9. Februar 2014 um 8:23 Uhr
  • Antworten Daniela

    Huch, Blondies habe ich auch noch nie gemacht… Bisher wusste ich ja gar nicht, dass sie existieren 🙂 Sie sehen suuuper lecker aus, mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    9. Februar 2014 um 21:42 Uhr
  • Antworten Jenny

    Man sollte, wenn man Hunger hat nicht auf Foodblogs stöbern! Jetzt MUSS ich auf jeden Fall diese Blondies haben!

    Herzliche Grüße, Jenny

    11. Februar 2014 um 14:02 Uhr
  • Antworten Annilu + Pele + Lulu

    Oh, das hört sich soooo lecker an! Deine Abwandlung habe ich sofort adoptiert und momentan duftet es ganz lecker in meiner Küche… und JETZT piept der Ofen! Bin ich gespannt, wie sie schmecken. Wenn sie so schmecken wie sie duften…..hmmmm….
    Danke für dieses Rezept!

    LG
    annilu

    11. Februar 2014 um 17:24 Uhr
  • Antworten Kekstesterin

    Die sehen toll aus! Ich mag es so einfach und gut und mit ein wenig Salz 🙂

    15. Februar 2014 um 12:55 Uhr
  • Antworten (Isa) Bella

    Großartig sehen die aus, einfach und köstlich!!!
    Vielen Dank, dass du dabei bist Maja

    VG Bella

    16. Februar 2014 um 11:47 Uhr
  • Antworten Kaja

    Super Rezept und ein wirklich toller Blog!! Du hast einen neuen Leser 🙂
    Kannst ja auch mal bei mir vorbeischauen, wenn du Lust hast! LG, Kaja

    http://recipe-suitcase.blogspot.com

    https://www.facebook.com/recipesuitcase

    4. März 2014 um 11:03 Uhr
  • Antworten schokohimmel

    DANKE für dieses tolle Rezept, ich habe den Backofen angeschmissen 🙂 Komm gern mal vorbei! http://schokohimmel.wordpress.com/2014/05/15/ist-das-mit-schokolade-dann-mag-ich-es-heute-kletschige-blondies-mit-salzigen-macadamias/ Liebe Grüße, Judith

    15. Mai 2014 um 11:30 Uhr
  • Einen Kommentar hinterlassen

    *