Süß

Samstagssüß: Zitronen-Mohn-Küchlein

Es gibt doch nichts schöneres als einen nachmittäglichen Kaffeeklatsch am Samstag nachmittag, wenn man mit den Einkäufen durch ist, die Wohnung auf Vordermann gebracht und auf liebe Freunde wartet. Zu dem Anlass gab es endlich mal die Kombi Mohn-Zitrone bei mir. Das will ich schon ewig machen, weil ich die englischen „Poppy Seed Lemon Muffins“ so gerne esse.

Letzte Woche habe ich dann auch noch ein schönes Blech für Mini-Küchlein entdeckt und musste das einfach haben.
Also habe ich mal wieder angefangen Zutaten für einen Teig zusammenzumixen und hätte den schon pur aufessen können.
Ich bin ja ein großer Fan von Zitronenschale und mag Mohn auch furchtbar gerne. Und gerade diese Kombination aus Zitrus und kernigem Mohn ist wirklich unwiderstehlich und absolut nachmachenswert!
Zitronen-Mohn-Küchlein
für 8 Minikuchen
125 g zimmerwarme Butter
150 g Zucker
2 Eier
200 g Saure Sahne
250 g Mehl
2 Tl Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
1 Bio-Zitrone, davon Saft und Schale
40 g Mohn
Fett und Mehl für die Form
50 g Puderzucker und einige Tropfen Zitronensaft für den Guss
Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Eine Minikuchenform einfetten, mit Mehl bestäuben und gut ausklopfen.
Butter und Zucker dickschaumig aufschlagen, dann die Eier einzeln unterrühren. Saure Sahne ebenfalls gut untermischen.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen und esslöffelweise unterrühren.
Zum Schluß noch Zitronenschale, -saft und den Mohn unterrühren.
Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und glattstreichen.
Im unteren Drittel etwa 25-30 Minuten backen, danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Nach Belieben aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss anmischen und den ausgekühlten Kuchen damit beträufeln.
frisch gebackene Zitronen-Mohn-Küchlein auf einem Kuchenteller

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Schokozwerg
    12. November 2011 um 20:50

    Oh wie schön, Du sagst auch Hackenporsche zu diesen kleinen ratternden gefräßigen Taschen auf Rädern 🙂 Die lauter leckere Zutaten nach Hause transportieren für Küchlein wie diesen köstlichen hier. Danke für den Samstags(Augen)Schmaus und viele Grüße!

  • Antworten
    Maja
    13. November 2011 um 15:49

    Hehe, ich liebe diese Dinger! Ich muss meine Mira dann zwar nach dem Einkauf noch 2 Stockwerke hochschleppen, allerdings ist Einkaufen gehen damit so einfach und man hat nie wieder eingeschnittene Handflächen von schweren Plastiktüten.
    Leider sind die Dinger aber immer noch als Omawägelchen verpönt, wobei ich hier auch immer mehr junge Leute damit sehe.

  • Kommentar hinzufügen

    *