Herzhaft

Sommerliche Ricotta-Tarte mit Kräutern

Momentan macht dank Steph ein Kochbuch ganz besonders die Runde in der Bloggerwelt: Sommerküche: voller Sonne und Aroma* von Tanja Dusy aus dem GU Verlag.
Das Buch ist zwar schon im letzten Jahr pünktlich zum Sommer erschienen, ich bin jedoch jetzt erst darauf gestoßen, als Steph diesen grandios aussehenden Lime Cheesecake vorgestellt und von dem Buch geschwärmt hat.
Ich kaufe mir jetzt nicht unbedingt ständig mal eben für 25 Euro neue Kochbücher, wenn mir was gefällt – da wäre ich schon längst pleite… Aber in diesem Fall habe ich nur Lobeshymnen auf dieses Buch gelesen und konnte nicht nein sagen, als ich es günstig als Mängelexemplar bekommen habe.
Kaum war es da, habe ich mich sofort in dieses Buch verliebt!
Wunderschöne sommerliche Fotos, herrliche Voralpenkulisse, im Garten tollende Kinder und vor allem aber frische, sommerliche und hausgemachte Rezepte aus saisonalen und regionalen Zutaten – traumhaft! Dazu gibt es viele vegetarische Rezepte, Marmeladen, Dips und Eis kommen auch nicht zu kurz und es ist einfach für jeden etwas dabei.
Ich habe das Buch direkt verschlungen und mit Post-Its tapeziert und habe tatsächlich auch sofort etwas daraus ausprobiert.

 Kräuter aus meinem Kräutergarten
Der Titel im Buch lautet „Knusprige Ricotta-Kräuter-Tarte“ und da ich gerade ohnehin noch einen Becher Ricotta im Kühlschrank hatte, meine Kräuter wie verrückt sprießen und auch die anderen Zutaten alle im Haus waren, konnte ich direkt damit loslegen. Ich habe das Rezept (wie ich es eigentlich immer mache) etwas auf meine Wünsche und Ansprüche abgewandelt, das Originalrezept könnt ihr aber ja im Buch nachlesen 😉
Für 1 Tarte- oder Springform mit ca. 26 cm Durchmesser:
250 g Mehl
1 Tl Salz
150 g kalte Butter in Stückchen
2 El Balsamico bianco
5 Eier
250 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
je 1 Handvoll frischen Majoran, Thymian und Oregano (Menge nach Geschmack)
Olivenöl
250 g Ricotta
200 g Schmand
Piementon dolce (geräuchertes spanisches Paprikapulver)
Salz, Pfeffer
Butter für die Form
Mehl für die Arbeitsfläche
Zunächst aus Mehl, Salz und Butter einen krümeligen Mürbeteig herstellen. Ich habe dafür einen „Dough cutter“, es geht aber auch mit einem Messer. Balsamico dazugeben und unterkneten. Alle Eier trennen. Ein Eigelb zum Teig geben und alles elastisch und fest zusammenkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gut gefettete Tarteform geben, leicht andrücken, einen Rand hochziehen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Bei 180 °C Ober- und Unterhitze 20 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten fein würfeln, Knoblauch durchpressen und beides zusammen in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen und glasig braten.
Kräuter waschen, trocknen, dann die Blättchen abzupfen, fein hacken und zu den Schalotten geben. Gut untermischen.
Die 5 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif aufschlagen und zur Seite stellen.
Die 4 Eigelb zu einer dicklichen Creme aufschlagen, dann Ricotta und Schmand gut unterrühren. Mit reichlich Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen, dann die Schalotten-Kräuter-Mischung daruntermischen. Zum Schluß das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

Die Füllung auf dem vorgebackenen Boden verteilen und nochmal etwa 35 Minuten weiterbacken, bis die Tarte fest und goldgelb gebräunt ist.

Danach in der Form abkühlen lassen und entweder warm oder kalt servieren.
fertig gebackene Ricotta-Tarte mit Kräutern, frisch serviert
Ich hatte die Tarte als Mittagessen im Büro mit und sie hat kalt einfach großartig geschmeckt.
Der Mürbeteigboden war dank des Balsamicos sehr lecker und würzig, das hat mir gut gefallen. Der Boden hatte außerdem eine tolle Konsistenz und ließ sich problemlos schneiden und aus der Form heben.

Diese Tarte wird es bei mir ganz sicher wieder geben. Ich stelle sie mir auch super auf Buffets, zum Brunch oder fürs Picknick vor.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    4. Juni 2011 um 18:23

    Ich hab's heute auch im Buchladen in der Hand gehabt und war sofort hin und weg. Werde auch ein Mängelexemplar abgreifen, ich MUSS es haben! 😀

  • Antworten
    MrsCake
    5. Juni 2011 um 7:52

    Den Lime Cheesecake fand ich auch total verführerisch und habe mir das Rezept sowie das Buch mal vorgemerkt 🙂

    Liebe Grüße,
    MrsCake

  • Antworten
    Kirsten
    5. Juni 2011 um 9:24

    Ich hab das Buch schon seit letztem Sommer und es ist sofort zu meinem Lieblingskochbuch avanciert 🙂 Ich hab schon sehr viel daraus nachgemacht, diese Tarte aber noch nicht, obwohl sie selbstverständlich auch schon mit einem Klebezettel versehen ist ;o) Super-lecker ist aus dem Buch übrigens der Couscous mit Auberginen, karamellisierten Schalotten und Johannisbeeren – wenn die Saison haben, musst Du das unbedingt probieren. Liebe Grüße!

  • Antworten
    Maja
    5. Juni 2011 um 12:50

    Danke für den Tipp, Kirsten. Das hört sich super an!
    Es werden wohl noch viele weitere Rezepte folgen 😉

  • Kommentar hinzufügen