Süß

Red Velvet Cupcakes mit weißer Schokoladen-Buttercreme

Naja, das „Red“ setze ich mal in Anführungszeichen…
Red Velvet reizt mich irgendwie ganz besonders. In den USA habe ich verschiedene Varianten von Red Velvet Cakes, Cheesecakes und Cupcakes probiert und liebe einfach die samtige Konsistenz und die krasse Farbe.
Deswegen habe ich bisher schon zwei Mal Red Velvet Cupcakes nachgebacken, war aber vom Ergebnis jedes Mal nicht so begeistert. Ich fand die Cupcakes irgendwie bitter und langweilig, jedenfalls ganz anders als ich sie in Erinnerung hatte. Und wirklich rot waren sie auch nie. Ich habe überlegt, ob es vielleicht am verwendeten Öl lag, was wirklich ganz frisch geöffnet sein sollte. Oder am Essig oder der Farbe.
Mittlerweile habe ich alle erforderlichen amerikanischen Zutaten zusammen und habe heute einen erneuten Nachbackversuch gestartet. Geschmack und Konsistenz sind diesmal hervorragend: weich, samtig, leicht schokoladig, nicht zu süß!
Und ich habe ein für mich passendes angenehm süßes Buttercreme-Frosting gefunden, da ich das säuerliche klassische Creamcheese-Frosting nicht passend zu dem ohnehin nicht sehr süßen Cupcake finde.

Cupcakes mit weißer Schoko-Buttercreme
Was mir mal wieder nicht gelungen ist, ist die Farbe. Ich bin einfach nicht mutig genug und habe nur 1/2 Tl Pastenfarbe genommen, weil der Teig schon damit extrem giftig aussah. Bis Minute 12 im Ofen sah auch alles super aus, aber dann ist die Farbe förmlich „rausgebacken“ worden.
Ich muss wohl einfach mal die Sau rauslassen und einen ganzen Teelöffel nehmen. Jetzt habe ich schon das super helle amerikanische Kakaopulver und original Baking Soda genommen und es scheitert wieder an der Farbe.
amerikanisches Kakaopulver und Baking Soda
Ich poste das Rezept natürlich dennoch, den der Geschmack ist spitze und ich empfehle einfach mehr Farbe zu nehmen. Wenn man denkt, dass es genug ist ruhig noch ne Portion reinhauen!
frisch gebackene Red Velvet Cupcakes
Zutaten für 12 Cupcakes:
170 g feiner Zucker
180 ml ganz frisches Sonnenblumenöl
1 Ei
1/2 Tl Vanilleextrakt
1-2 Tl (!) rote Lebensmittelfarbe in Pastenform (oder entsprechend Pulver bzw. Flüssigkeit)
150 g Mehl
1 El unbehandeltes, ungesüßtes Kakaopulver
1 Prise Salz
120 g Saure Sahne
1 Tl Baking Soda
1 Tl Weißweinessig
Zucker und Öl in eine Schüssel geben und gründlich verrühren. Das Ei dazugeben und ebenfalls gut unterrühren, dann Vanilleextrakt und Lebensmittelfarbe ebenfalls untermischen.
Mehl, Kakaopulver und Salz gut vermischen und durchsieben.
Die Hälfte der Mehlmischung unter die Zucker-Öl-Mischung rühren, dann die Hälfte der Sauren Sahne unterrühren. Den Rest der Mehlmischung, dann den Rest der Sauren Sahne untermengen.
Das Baking Soda im Essig auflösen (schäumt stark!), dann diese Mischung zum Teig geben und noch mal kurz und gründlich untermischen.
Den Teig auf 12 Papierförmchen verteilen und die Cupcakes im vorgeheizten Ofen bei 190 °C etwa 20-25 Minuten backen.
Die Form für 5 Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen, dann die Cupcakes herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
Anschnitt eines Cupcakes mit weißer Schoko-Buttercreme
Zutaten für das Frosting:
150 ml Milch
1 El Sahnepuddingpulver oder Stärke
125 g weiße Schokolade oder Kuvertüre
100 g weiche Butter
50 g Puderzucker, gesiebt
Die Milch bis auf 2 El in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Puddingpulver oder Stärke in die restliche Milch einrühren, dann die Mischung in den Topf geben und 1 Minute lang gründlich durchrühren.
Den Pudding sofort in eine Schüssel geben und eine Frischhaltefolie direkt darüber legen, damit sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen.
Die weiße Schokolade bei sehr niedriger Temperatur in einem kleinen Topf schmelzen und wieder abkühlen lassen.
Die weiche Butter mit dem gesiebten Puderzucker sehr cremig aufschlagen. Den Pudding teelöffelweise dazugeben und jeweils gut unterrühren. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade unterrühren.
Sollte das Frosting zu weich sein, kurz im Kühlschrank anziehen lassen.
In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und die Cupcakes damit dekorieren.
ein Teller voll mit leckeren Cupcakes!

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Sabrina
    19. Juni 2011 um 17:17

    Ohhh, die sehen aber trotzdem wirklich zum Anbeißen aus! 🙂
    Muss ich gleich mal das Rezept ausdrucken und auf meine Nachbacken-Liste setzen!

  • Antworten
    Barbara
    19. Juni 2011 um 19:08

    Muss ja nicht immer knallrot sein. 😉

    Ich finde das auch immer übertrieben, allzu viel Farbe zu nehmen – sie sehen auch so zum Anbeißen aus. Das Cheesecake basierte Frosting mag ich übrigens auch nicht so…

  • Antworten
    Barbara
    19. Juni 2011 um 19:53

    Ich muss die jetzt auch unbedingt mal machen. Danke fürs Rezept, ist schon gespeichert…

  • Antworten
    Nina
    19. Juni 2011 um 20:48

    Ich finde so ein dunkles rot passt auch viel besser zu den "samtigen" Cupcakes. Und das Frosting-Rezept werde ich bestimmt auch mal probieren, hört sich lecker an!

  • Antworten
    Ann
    20. Juni 2011 um 8:16

    Ich muss ja sagen, dass ich die Argumentation "helleres Kakaopulver für RVC, damit die Farbe besser heraus kommt" nicht ganz verstehe. Ich habe bereits mit unbehandeltem, als auch mit dutch processed RVCs gebacken. Mit unbehandeltem Kakao wird die Farbe des Kuchens (gescheite Lebensmittelfarbe in ausreichender Menge vorausgesetzt) sehr grell-rot und lange nicht so schön "blutig", wie es mit dutch processed wird.

  • Antworten
    Frau V
    20. Juni 2011 um 14:53

    Ich krieg das auch nie hin mit der Farbe! 🙂 Ich nenn die mittlerweile schon Black Velvet, weil das Rot immer komplett verschwindet! Also mach dir nix draus! 😉

  • Antworten
    Maja
    20. Juni 2011 um 17:32

    @Ann
    Also ich persönlich möchte es gerne grell-rot und eben nicht dunkel-blutig haben. Sonst würde ich ja auch nicht das hellere Kakaopulver benutzen…

    @Frau V
    Bei mir ist es auch Black Velvet.
    Ich denke ich backe es dann zukünftig auch direkt eher ohne Farbe. Hauptsache Konsistenz und Geschmack stimmen 😉

  • Antworten
    Laura Mitulla
    1. Mai 2013 um 5:22

    Wow, die sehen super lecker aus *.*

    Liebe Grüße
    Laura von http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de

  • Kommentar hinzufügen