Süß

Sunday Breakfast Club | British Breakfast | Soda Bread & Blood Orange Curd

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Es wird mal wieder höchste Zeit für ein leckeres Sonntagsfrühstück! Schon im letzten Jahr habe ich in unregelmäßigen Abständen Ideen für das perfekte Sonntagsfrühstück mitgebracht. Wenn es euch so wie mir geht und ihr unter der Woche nicht viel Zeit fürs Frühstücken habt, nehmt ihr euch dafür vielleicht am Sonntagmorgen die Zeit in Ruhe zu genießen. Und ab diesem Jahr haben wir mal wieder eine neue Idee und kurzerhand eine kleine Frühstücksrunde gegründet: Sunday Breakfast Club! Dabei widmen wir uns entweder einem bestimmten Thema oder auch einem Kochbuch und suchen uns dazu ein passendendes Frühstück aus, das wir gerne mit euch teilen wollen. Los geht’s heute mit dem Thema British Breakfast und dazu habe ich gleich zwei Rezepte dabei: Soda Bread und als Aufstrich dazu direkt ein Blood Orange Curd (Blutorangen-Creme).

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Wir, das sind niemand geringeres als meine langjährigen Bloggerfreundinnen Simone von S-Küche und Steph von Kleiner Kuriositätenladen aus dem hohen Norden. Nach all den Jahren wurde es mal wieder Zeit für ein kleines, gemeinsames Projekt. Und eines von vielen Dingen, die uns verbindet, ist eben das Thema Frühstück. Auf Instagram zeigt Simone jeden Tag ihre farbenfrohen Frühstücksideen für Müsli, Porridge und Joghurt. Und auch bei Steph gibt es im Blog regelmäßig was Neues zum Frühstücken, hier allerdings meist eher in der herzhaften Variante. So ergänzen wir uns ganz großartig und können euch somit vielfältige Rezeptideen für jeden Geschmack bieten. Hoffentlich kriegen wir das jetzt öfter hin!

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Eigentlich war unsere erste Idee, dass wir alle etwas aus der Bouchon Bakery nach einem Rezept von Thomas Keller nachbacken. Das ist jedoch gründlich in die Hose gegangen und wir waren mit dem Ergebnis absolut nicht zufrieden. Kurzfristig haben wir dann entschieden stattdessen von einem bestimmten Buch auf ein Thema umzuschwenken und heraus kam: British Breakfast. Rezepte für Scones findet ihr schon reichlich bei mir im Blog und auch ein Porridge gab es vor kurzem schon hier. Also wurde es Zeit für was Neues und ich habe mich für ein britisches Soda Bread mit einem Blood Orange Curd (oder auch eingedeutscht: Blutorangen Curd) entschieden.

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd

Blood Orange Curd habe ich vor ungefähr einem Jahr schon mal ausprobiert, allerdings war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden und habe das Rezept deswegen nie veröffentlicht. Grund war vor allem die blasse Farbe: ich hatte Tarocco Blutorangen verwendet, die anscheinend nur Halbblutorangen sind. Wieder was gelernt, was es bei Blutorangen für Unterschiede gibt. Mein Versuch mit den hübschen Moro Blutorangen auf den Bildern hingegen war erfolgreich. Zusätzlich habe ich den Saft von einem halben Granatapfel mit den Blutorangen ausgepresst, das hat super funktioniert! Zwar ist die Farbe nicht so richtig knallig, allerdings kann das auch an der sehr gelben irischen Butter und den hellen Bio-Eiern, die ich dafür verwende, liegen. Und Qualität hat hier für mich absoluten Vorrang.

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Das Soda Bread ist ein ganz simples und unkompliziertes Brot, das blitzschnell angerührt und gebacken ist. Hier kommen weder Hefe noch Sauerteig zum Einsatz, sondern nur Natron und als Säuerungsmittel Buttermilch. Das Ergebnis ist ein lockeres Brot, das sich problemlos ein paar Tage frisch hält und vor allem mit Butter oder Marmelade köstlich schmeckt. Oder eben mit selbst gemachtem Blood Orange Curd!

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Soda Bread & Blood Orange Curd

Rezept drucken

Zutaten

  • FÜR DAS SODA BREAD:
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 30 g Zucker
  • 1 gehäufter TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 100 g kalte Butter
  • 1 großes Bio-Ei
  • 350 g Buttermilch
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • FÜR DAS BLOOD ORANGE CURD:
  • 175 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Moro Blutorange
  • 130 g Butter
  • 3 sehr frische große Bio-Eier
  • 1 Prise Salz
  • 130 g frisch gepresster Moro Blutorangen-Saft
  • 50 g frisch gepresster Granatapfel-Saft

Zubereitung

1

FÜR DAS SODA BREAD:

2

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3

Mehl, Zucker, Natron und Salz in einer Schüssel oder in der Rührschüssel der Küchenmaschine vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden, dazu geben und nur solange unterrühren, bis eine krümelige Konsistenz entsteht.

4

Ei und Buttermilch in einem kleinen Schälchen verquirlen, dann zur Mehlmischung geben und kurz verkneten.

5

Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz mit den Händen durchkneten und zu einem runden Brotlaib formen. Auf das Backpapier legen und auf der Oberfläche ein etwa 2 cm tiefes Kreuz einschneiden.

6

Das Soda Bread im vorgeheizten Backofen etwa 45-50 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und lauwarm oder ausgekühlt servieren.

7

FÜR DAS BLOOD ORANGE CURD:

8

Ich empfehle die Zubereitung im Thermomix, schreibe danach aber auch die normale Zubereitung auf:

9

Puderzucker (oder auch normalen Zucker) mit der abgeriebenen Blutorangen-Schale im Thermomix 10 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Butter, Eier, Salz und Blutorangensaft hinzufügen und 25 Minuten / 90 °C / Stufe 2 ohne eingesetzten Messbecher garen. Nach Ablauf der Garzeit mit eingesetztem Messbecher 20 Sekunden / Stufe 6 fein pürieren. In ein heiß ausgespültes Schraubglas füllen und kalt stellen.

10

Zubereitung ohne Thermomix:

11

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und unter ständigem Rühren leicht erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Mit einem Schneebesen glatt rühren, dann bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis die Masse andickt. Das dauert etwa 20-25 Minuten. Wichtig: Die Masse darf keinesfalls zu heiß werden oder kochen, da das Ei sonst ausflockt. Wie oben beschrieben umfüllen und kalt stellen.

Hinweise

Das Soda Bread hält sich luftdicht verpackt problemlos ein paar Tage frisch. Man kann es auch gut auftoasten. Das Blood Orange Curd sollte immer mit einem sauberen Löffel entnommen werden und hält sich im Kühlschrank etwa 1-2 Wochen, je nach Frische der verwendeten Zutaten.

The Breakfast Club | British Breakfast | Rezepte für Soda Bread und Blood Orange Curd | moeyskitchen.com

Weitere British Breakfast Ideen von The Breakfast Club

Im Kuriositätenladen findet ihr heute das Rezept für Toad in the Hole.

Und bei S-Küche das Rezept für Bacon Cheddar Scones.

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Anika
    28. Januar 2018 um 10:49

    Oh das sieht köstlich aus. Ich gabe mich selbst gerade zum ersten mal an englisch breakfast muffins – in der Vollkornvariante – getraut. Als Toasties total lecker. Find ich gut, euren Frühstücks Club, ich bin auch gerade im Frühstück Fieber. 😄

    • Antworten
      Maja
      4. Februar 2018 um 23:16

      Danke für dein nettes Feedback, Anika, das freut mich wirklich 🙂 Ja, English Muffins habe ich auch schon mal verbloggt, die sind auch toll und einfach selbst gemacht,
      Liebe Grüße
      Maja

  • Antworten
    Steph
    30. Januar 2018 um 0:21

    Wunderbar, ich freue mich so sehr, dass wir endlich mal wieder einen gemeinsamen Event auf die Beine gestellt haben und bin schon gespannt auf all die Rezepte, die noch kommen werden!

    • Antworten
      Maja
      4. Februar 2018 um 23:14

      Juchu, ich freue mich auch riesig!

  • Antworten
    mareen
    30. Januar 2018 um 15:28

    Frühstücksrezepte finde ich eine wunderbare Idee. Da freu ich mich drauf.
    Blood Orange Curd liebe ich ja total, die Farbe lässt manchmal zu wünschen übrig aber geschmacklich ist er unschlagbar. Das Sodabrot muss ich nun auch endlich mal ausprobieren. Das steht schon eine ganze Weile auf meiner Rezepte-Liste. Danke für’s erinnern 😉
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

    • Antworten
      Maja
      4. Februar 2018 um 23:12

      Sehr gerne, das freut mich, Mareen!

  • Antworten
    ina whatinaloves.com
    31. Januar 2018 um 17:09

    wumdervolle bilder und das hört sich tatsächlich so an, als würde man es unbedingt mal probieren müssen!

    • Antworten
      Maja
      4. Februar 2018 um 23:12

      Ganz lieben Dank, liebe Ina 🙂

    Kommentar hinzufügen

    *