Süß

Saftige Cranberry-Orangen-Muffins

Rezept für saftige Cranberry-Orangen-Muffins von moeyskitchen.com

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und wage die folgende Prophezeiung: Dieses Jahr wird das Jahr des Frühstücks! Zumindest bei mir. Bisher bin ich eigentlich ein Frühstücksmuffel. Morgens mag ich einfach nichts essen, da will ich nur Kaffee und aus dem Haus. Erst so zwischen 10-11 Uhr mampfe ich dann mein Müsli am Büroschreibtisch. Am Wochenende allerdings gebe ich dann Gas und liebe ein ausgedehntes, umfangreiches Frühstück. Nach dem French Toast von letzter Woche ist vor den Cranberry-Orangen-Muffins, die ich euch diese Woche mitgebracht habe.

Rezept für saftige Cranberry-Orangen-Muffins von moeyskitchen.com

Bezeichnend ist auch, dass ich momentan total auf süßes Frühstück abfahre. Normalerweise stehe ich auf Käsebrot, Eier mit Speck. Würstchen zum Frühstück? Kein Problem! Was gibt es schöneres als ein englisches Frühstück mit Würstchen, Bacon und herzhaftem Rührei? Schön mit gebackenen Bohnen, Tomaten und einem kräftigen Stilton oder Cheddar. Doch so eine USA-Reise kann einen echt versauen: Muffins, Bagels, Raisin Bread, Cinnamon Swirl Bread, French Toast, Pancakes… Irgendwann bin ich eingeknickt und hab auch süßes Frühstück bestellt und davon komme ich jetzt nicht mehr los.

Rezept für saftige Cranberry-Orangen-Muffins von moeyskitchen.com

Schon im letzten Jahr habe ich gesagt, dass ich mehr Muffins backen möchte. Simple, einfache, leckere Muffins. Und da kam mir das Rezept für die Cranberry Citrus Muffins von Kitchen Confidante gerade recht. Noch gibt es frische Cranberries, die ich unbedingt mal verbacken wollte. Pur finde ich sie ungenießbar sauer, in süßen Muffins sind sie aber genau richtig! Und so habe ich das Rezept umgewandelt und Cranberry-Orangen-Muffins daraus gemacht. Die perfekten Wintermuffins mit herrlichen Aromen der säuerlichen Cranberries und Orangen. Ich bin von den Muffins absolut begeistert: Sie sind blitzschnell zusammen gerührt, schnell gebacken und ungefähr genau so schnell gegessen. Sie passen nicht nur zu einem süßen Frühstück, sondern natürlich auch prima ins Büro oder zum Nachmittagskaffee. Viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept für saftige Cranberry-Orangen-Muffins von moeyskitchen.com

Cranberry-Orangen-Muffins

für 12 Stück

Zutaten:

2 Bio-Orangen
125 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
100 g Saure Sahne
125 g frische Cranberries

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen.

Die Orangen gründlich putzen, waschen und abtrocknen. Erst die Schale fein abreiben, dann die Orangen auspressen und 100 ml Saft auffangen.

Die Butter mit dem Zucker und der Orangenschale schaumig schlagen, bis sich der Zucker weitgehend aufgelöst hat. Dann die beiden Eier einzeln gründlich unterrühren.

Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel vermischen und zusammen mit dem abgemessenen Orangensaft und der sauren Sahne zur Butter-Zucker-Mischung geben. Nur kurz aber kräftig unterrühren.

Die Cranberries gründlich waschen, abtrocknen und halbieren. Mit einem Holzlöffel kurz unter den Teig heben.

Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und auf der unteren Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 20-25 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Luftdicht verpackt halten sich die Muffins einige Tage im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur.

Rezept für saftige Cranberry-Orangen-Muffins von moeyskitchen.com

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Melli
    8. Januar 2017 um 20:28

    Hi Maja,
    da geht es mir wie dir. Frühstück ist so gar nicht meinst. Gegen 9.00 esse ich frühestens das erste Mal etwas, wenn ich arbeite muss obwohl ich zu diesem Zeitpunkt schon einige Stunden auf bin. Am Wochenende esse ich noch später das erste Mal etwas. Ob sich das jemals ändern wird? 😉
    LG Melli

    • Antworten
      Maja
      8. Januar 2017 um 21:15

      Ich glaube, dass sich da nicht mehr wirklich was dran ändern wird, hihi. Umso lieber esse ich dann am Wochenende ein ausgiebiges Frühstück 😉

  • Antworten
    Yvonne
    9. Januar 2017 um 8:32

    Bei mir ist’s genauso. Zuerst gibt’s zuhause Tee, auf der Fahrt zur Arbeit Kaffee und erst um 10 Uhr wird im Büro gefrühstückt. Bei uns gibt’s da allerdings täglich ein gemeinschaftliches Frühstück – auch nett. An den Wochenenden wird Frühstück dann zelebriert. Allerdings bin ich bisher beim herzhaften Frühstück geblieben 🙂

    • Antworten
      Maja
      9. Januar 2017 um 19:08

      Oh, das hört sich aber nett an, so ein gemeinsames Frühstück! 🙂 Ja, herzhafte Frühstücks-Rezepte gibt es bei mir in diesem Jahr sicher auch noch einige, ich freue mich schon drauf!

      • Antworten
        Yvonne
        11. Januar 2017 um 11:08

        Ja, das ist eigentlich eine nette Geste von unseren Chefs 🙂
        Wird dann auch immer ein bisschen geschnackt und die aktuellen Tagespunkte durchgegangen.

    Kommentar hinzufügen

    *