Herzhaft

Die beste Grillsauce: selbst gemachter Rhabarberketchup

Vor drei Jahren schon hat Christina von Feines Gemüse diesen einfach oberhammerleckersupertollen Rhabarber-Tomaten-Ketchup verbloggt und seitdem habe ich jedes Jahr zur Rhabarberzeit Rhabarberketchup nachgekocht und damit so manche Grillparty ausgestattet. Rhabarberketchup ist und bleibt einfach die beste Grillsauce aller Zeiten. Vielleicht hört es sich auf den ersten Blick etwas komisch an – das Ergebnis ist aber wirklich ein Knaller.

Rezept für die beste homemade Grillsauce: selbst gemachter Rhabarberketchup in einer Ketchupflasche

Jedes Mal habe ich ihn für meinen Geschmack ein bisschen optimiert und umgewandelt, bisher aber nie verbloggt. Nachdem ich aber erst Ende Mai mal wieder zwei Flaschen Rhabarberketchup zu einer Grillparty mitgebracht habe, die ratzfatz aufgebraucht waren, werde ich laufend nach dem Rezept gefragt und muss es jetzt einfach mit meinen Änderungen verbloggen. Die Rhabarbersaison endet in genau zwei Wochen und das ist jetzt quasi die letzte Chance für alle, die noch ein bisschen Ketchup für die Grillsaison machen möchten. Und das kann ich wirklich nur dringend empfehlen, wenn ihr auch genug von Curryketchup und anderen gekauften Grillsaucen habt und wissen wollt, was in eurem Ketchup wirklich drin steckt.

Rezept für die beste homemade Grillsauce: selbst gemachter Rhabarberketchup mit frischem Brot

Im Vergleich zum Originalrezept von Christina habe ich den weißen Zucker gegen braunen Zucker ersetzt, um eine leichte Karamellnote zu bekommen. Der Rotweinessig wird bei mir durch Weißweinessig ersetzt und die passierten Tomaten durch süßliche Cocktail- oder Datteltomaten im eigenen Saft. Dazu muss für meinen Geschmack ein bisschen Schärfe in Form von getrockneten Chilis mit dran.

Deswegen gibt es jetzt hier meine Abwandlung und mein aktuelles Lieblingsrezept für homemade Rhabarberketchup. Der schmeckt übrigens nicht nur zur Bratwurst, sondern auch prima zu Fleisch, Halloumi und Grillgemüse. Ein echtes Allroundtalent auf dem Grillbuffet. Und keine Angst, wenn ihr sonst keinen Rhabarber mögt – es hat nichts mit Rhabarberkompott oder Rhabarberkuchen zu tun, sondern wird eine super leckere und würzige Grillsauce mit einer ganz eigenen, herb-säuerlichen Geschmacksnote.
Schnell noch ausprobieren und zum nächsten Grillfest mitnehmen!

Rezept für die beste homemade Grillsauce: selbst gemachter Rhabarberketchup

Rhabarberketchup

für ca. 1,5 l

Zutaten

1 kg Rhabarber
2 kleine Zwiebeln
1 kleine Dose Kirschtomaten in Tomatensaft (400 g)
200 ml Weißweinessig oder Condimento bianco
250 g Roh-Rohrzucker
2 Lorbeerblätter
1 TL gelbe Senfkörner
10 schwarze Pfefferkörner
2 kleine getrocknete (Thai-)Chilis
frisch gemahlener Pfeffer, Meersalz

Zubereitung

Den Rhabarber gut putzen, die Enden abschneiden, schälen und in etwa 3 cm dicke Stücke schneiden.
Die Zwiebeln schälen und vierteln.
Rhabarberstücke zusammen mit den Zwiebelvierteln, den Tomaten und dem Essig in einen großen Topf geben. Alles gut vermengen und unter Rühren zum Kochen bringen. 5 Minuten sanft köcheln lassen.
Danach den Zucker gründlich unterrühren.
Lorbeerblätter, Senfkörner, Pfefferkörner und Chilis in einen Einmal-Teebeutel geben und diesen gut zuknoten. Mit in den Topf geben und die Mischung unter gelegentlichem Rühren bei niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel etwa 1 Stunde sanft köcheln lassen, bis die Masse eingedickt ist. Ggf. für die letzten 15 Minuten den Deckel entfernen.
Den Teebeutel mit den Gewürzen entfernen und den Rhabarberketchup mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz abschmecken.
Den Ketchup mit einem Pürierstab oder im Thermomix direkt fein durchpürieren und noch heiß in sauber ausgespülte Flaschen umfüllen und fest verschließen.
Komplett auskühlen lassen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Nach dem Öffnen immer kühl halten und innerhalb von 1-2 Wochen verbrauchen.

Rezept für die beste homemade Grillsauce: selbst gemachter Rhabarberketchup zur Grillparty

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Kalinka
    7. Juni 2015 um 18:15

    Klingt super und wird definitiv ( low carb) nachgekocht

  • Antworten
    Elke
    7. Juni 2015 um 18:45

    Hab ich vor 2 Wochen auch gemacht, absolut großartig & lecker.
    LG Elke

  • Antworten
    Franzi (huehnerimkino)
    10. Juni 2015 um 13:27

    Perfekt… ich muss nämlich noch kucken was ich mit meinem Rhababer so anstelle bevor die Zeit vorbei ist!!! Wird gleich mal getestet!

  • Antworten
    Hannah
    12. Juni 2015 um 12:54

    Tolle Idee, habe ich noch nie von gehört! Aber werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂 Von Grillen kann man ja bei diesem tollen Wetter nicht genug bekommen! Liebe Grüße aus dem Meraner Land 🙂

  • Antworten
    Liisa
    17. Juni 2015 um 15:18

    Wow! Klingt ausgesprochen lecker. Habe heute auch einen Rhababer-Ketchup gemacht, aber Dein Rezept werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!

  • Antworten
    Gabi
    3. Juli 2015 um 9:49

    Der Rhabarber Ketchup ist absolute Spitze! Ich war sehr gespannt auf den Geschmack und bin begeistert. Habe auch den ein oder anderen Skeptiker überzeugen können von Deiner toller Kreation.
    Vielen Dank für das Tolle Rezept.

  • Antworten
    Ulla
    11. Juli 2015 um 20:10

    Wird nachgemacht – habe heute tatsächlich noch Rhabarber ergattert😀
    Müsste man doch eigentlich auch prima einkochen können. Ich denke an 30 Minuten bei 100 Grad. Dann kann man auch noch Weihnachten schlemmen.
    Vielen Dank für das Rezept!

    • Antworten
      Maja
      12. Juli 2015 um 16:44

      Sehr gerne!
      Ich hab ihn auch auf Vorrat eingekocht, allerdings sogar 45 Minuten, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Der Ketchup wird dadurch noch intensiver und würziger.

  • Antworten
    Rhabarber Fool Dessert Rezept | Zucker, Zimt und Liebe
    7. April 2017 um 8:16

    […] Rhabarber Galette oder Rhabarber-Eistee-Popsicles? Die liebe Moeys kitchen hat hier auch noch ein Rezept für Rhabarber-Ketchup, das ich gerne mal probieren werde zur startenden Grillsaison und auf meinem […]

  • Antworten
    Ere
    24. Juni 2017 um 14:34

    Eben gekocht, mal sehen wie er dann abgekühlt schmeckt. Warm war er schon mal oberlecker!
    Ich habe noch wenige Tropfen Liquid Smoke dazu gegeben, um dem ganzen einen leichten BBQ Touch zu geben

    • Antworten
      Maja
      25. Juni 2017 um 17:01

      Toll, das freut mich sehr! Ich bin leider gar kein Freund von BBQ und Liquid Smoke, aber ich freue mich sehr, wenn das auch gut zusammen passt!

  • Antworten
    Selbstgemachter Ketchup - lecker, einfach und sogar gesund
    4. Juli 2017 um 8:05

    […] Rhabarber Ketchup von Maja, Moe’s Kitchen […]

  • Kommentar hinzufügen

    *