Herzhaft

Geschmacksexplosions-Sommersalat mit Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

Dieser Beitrag enthält Werbung und Werbelinks (Amazon Affiliate)

Hach, ich bin urlaubsreif.
Alle um mich herum fahren in die Ferien oder kommen gerade wieder. Und ich sitze im Büro und arbeite.
Man erzählt von Strand und Meer, frischem Fisch und dem Grillen unter Palmen, Eis essen auf der Piazza oder dösen in der Hängematte. Und ich sitze auf meinem Bürostuhl, trinke meinen Kaffee und freue mich über die Klimaanlage, die mich daran erinnert, dass da draußen Sommer ist.
Aber ich will mich nicht beschweren – meine Zeit kommt auch noch!
Sonntag geht es auf Schloß Bensberg vor den Toren Köln zu Althoffs Festival der Meisterköche. Bei Stevan habe ich eine Eintrittskarte gewonnen und kann so Schampus schlürfen und mich von Tim Raue, Joachim Wissler oder auch Nils Henkel bekochen lassen.
Oh, du schönes Leben!
frisch servierter Sommersalat mit Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

So lange bleibt es abends meist bei schneller, unkomplizierter Küche.
Und so lange gehe ich an kaum einem reifen Pfirsich oder anderem Obst vorbei.
Deswegen schon wieder Pfirsich hier bei mir – diesmal aber anders. Ganz anders! Herzhaft!
Und es verspricht eine wahre Geschmacksexplosion zu geben, wenn mit Honig gegrillter Pfirisch auf salzigen Halloumi, knackige Zedernüsse, würzigen Rosmarin und lieblichen Condimento bianco trifft: BÄM!
Ich war zugegeben erst etwas skeptisch, ob das schmeckt. Aber als ich beim Rumsurfen hierrüber stolperte und das Arrangement so hübsch fand, musste ich es einfach nachbasteln: Grilled Peaches and Haloumi Salad

auf einer Platte angerichteter Sommersalat mit knusprigen Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

Wichtig ist, dass ihr keinen quietschigen abgepackten Supermarkt-Halloumi nehmt. Der ist oft zu salzig und quietscht ganz fies an den Zähnen. Greift hier lieber zu einem frischen Stück Käse vom griechischen oder türkischen Lebensmittelhändler – man schmeckt den Unterschied!
Die Pfirsische, die ihr verwendet, sollten reif, aber noch nicht zu weich sein, damit sie beim Grillen nicht zermatschen.
Wer mag nimmt statt Zedernüssen Pinienkerne, das macht das ganze noch etwas mediterraner. Ich persönlich finde die Zedernüsse aber sehr passend dazu.

frisch angerichteter, geschmacksintensiver Sommersalat mit Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

Das verwendete Olivenöl sollte schön mild sein und zum Akazienhonig und dem lieblichen Condimento bianco passen. Ein bisschen Rosmarin, wenig Meersalz in Flockenform und etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer gibt noch den nötigen Kick.
Ich bereite Halloumi und Pfirsiche auf meinem tollen Kontaktgrill*
zu, wer mag kann das ganze aber natürlich auch auf dem Gas- oder Holzkohlegrill grillen oder einfach eine Grillpfanne verwenden.

frisch servierter Sommersalat mit Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

Sommersalat mit Halloumi-Chips und gegrillten Pfirsichen

für 2 Portionen

ca. 70 g Rucola (Rauke), etwa 2 große Hände voll
2 El Zedernüsse oder Pinienkerne
2 reife Pfirsische
1 El Akazienhonig
200 g frischer Halloumi
frische Rosmarinnadeln nach Geschmack, grob gehackt
mildes Olivenöl
Condimento bianco
Meersalzflocken, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den verwendeten Grill vorheizen.
Den Rucola gut verlesen, waschen, trocken schleudern und auf zwei große Teller oder Platten verteilen.
Die Zedernüsse in einem kleinen Topf ohne Fett vorsichtig rösten, bis sie leicht gebräunt sind und duften.
Die Pfirsiche halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch vierteln. In eine Schüssel geben, mit dem Honig beträufeln und alles gut vermengen.
Den Halloumi für die Chips vorsichtig in etwa 0,5 cm breite Streifen schneiden und diese mit etwas Olivenöl einpinsen und gehacktem Rosmarin bestreuen.
Die Pfirsichviertel von beiden Seiten leicht grillen, bis sie karamellisieren und die typischen Grillstreifen bekommen, dann zur Seite legen.
Als nächstes die Halloumistreifen gleichmäßig von beiden Seiten grillen – im Kontaktgrill kann man die Scheiben wunderbar dünn pressen, wodurch knusprige Chips entstehen. In der Grillpfanne oder auf dem Grill kann man einen feuerfesten Teller auf den Käse legen und diesen mit einer großen Konservendose beschweren.
Abwechselnd die Pfirsichviertel und die Halloumi-Chips auf den Rucola legen und alles mit den Zedernüssen bestreuen.
Olivenöl und Condimento bianco darüberträufeln und mit wenig Meersalzflocken und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.
Sofort servieren.

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm finden sich im Impresssum.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Nina
    23. August 2013 um 18:31

    Bei mir macht es alleine vom lesen schon BÄM *sabber*

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂

  • Antworten
    Juni Verse
    24. August 2013 um 6:41

    Das sieht so lecker aus! Ich bin ja eh ein Halloumi-Fan, muss das mit den dünnen Scheiben unbedingt mal ausprobieren!
    LG, Ju von JuNi

  • Antworten
    Anika J
    24. August 2013 um 7:50

    Wow! Das sieht auf den Fotos verdammt gut aus!!! Schmeckt bestimmt auch so hihi 🙂

    Liebe Grüße
    strawberryred

  • Antworten
    KAMAU
    26. August 2013 um 17:50

    Leeeecker!!!

  • Kommentar hinzufügen