Herzhaft

Zurück aus dem Urlaub mit Pizza spezial: Leckere Pan-Pizza

Halllloooooo! Echo… Ist hier noch jemand?
Ich muss zugeben, dass meine letzten drei Einträge automatisiert eingestellt waren, weil ich 8 Tage wunderschönen Mallorca-Urlaub über meinen Geburtstag hinter mir habe.
Und in der heutigen Zeit sollte man das ja online nicht so an die große Glocke hängen und so. Ihr versteht sicher.
Nach dem Urlaub ging es dann direkt mit dem Umzug weiter und heute hat der letzte Klecks Farbe seinen Weg an die Wand gefunden. Die neue Wohnung ist damit fertig.
Bevor wir deswegen mal wieder zu einem Rezept kommen, noch etwas organisatorisches: Internet ist gekündigt und ab dem 29.09. bin ich erstmal internetlos, wuah….

Da ich noch nicht genau weiß, wann wir konkret umziehen, kann es also sein, dass hier 2 Wochen komplette Funkstille herrscht. Also nicht wundern und mir trotzdem treu bleiben und wiederkommen!

Spätestens Ende Oktober bin ich dann wieder voll da und spätestens dann gibt es auch endlich den (kulinarischen) Reisebereicht von 8 Tagen voller Schlemmereien und einem Besuch im Café Katzenberger (kein Scherz, ich war wirklich da!). Momentan komme ich nur gar nicht dazu mich da dran zu setzen, weil ich einfach zu viel mit Aufräumen, Entrümpeln und Einpacken beschäftigt bin.
Solange widme ich mich mal wieder den einfachen Rezepten und will euch die großartige, blitzschnelle Pan-Pizza nicht vorenthalten!
Entdeckt habe ich die Idee bei Jamie Oliver und fand es großartig. Die Ausführung der Pizza habe ich an mallorquinische Urlaubspizza angelehnt, die auch ohne Tomatensauce auskommt.
Deswegen hier meine Version für ein leckeres und schnelles Abendessen:
Pan-Pizza mit Salami und Büffelmozzarella
Für den Teig:
200 g Mehl
2 El Olivenöl
ca. 100 ml warmes Wasser
etwas Salz
Mehl zum Ausrollen
Für den Teig das Mehl zusammen mit dem Öl, dem Wasser und etwas Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben, aber auch nicht zu fest sein.
Danach den Teig direkt auf etwas Mehl in Größe der zu verwendenen Pfanne ausrollen.
Für den Belag:
1 Fleischtomate oder 2 Romatomaten
1 Knoblauchzehe
nach Belieben Salami in Scheiben (ich habe italienische Salami genommen)
1 Kugel Büffelmozzarella
2 Zweige Thymian
Olivenöl
Vor der Zubereitung der Pan-Pizza die Zutaten für den Belag vorbereiten und bereitstellen:
Die Tomate in dünne Scheiben schneiden und das wässrige Kerngehäuse entfernen.
Die Knoblauchzehe durchpressen.
Den Büffelmozzarella in Scheiben schneiden.
Den Thymian von den Zweigen zupfen.
Den Backofen-Grill auf 250 °C vorheizen.
Eine große ofenfeste Pfanne auf dem Herd bei hoher Temperatur erhitzen. Olivenöl hineingeben, heiß werden lassen und sofort den Teig hineinlegen und ausbreiten, zurechtformen.
Die Tomatenscheiben auf dem Teigboden verteilen und den Knoblauch dazugeben. Mit den Salamischeiben und dann dem Mozzarella belegen und den Thymian darüberstreuen.
Noch ca. 4-5 Minuten bei hoher Temperatur weiter braten, bis der Boden knusprig braun ist.
Sobald der Boden von unten gut durch ist, die Pfanne auf der oberen Schiene in den Ofen schieben und noch ca. 5 Minuten unter dem Grill weiterbraten, bis der Käse zerlaufen ist und der Teig gut durch ist. Sofort servieren.
frisch gebackene Pizza aus der Pfanne
Meiner Meinung nach eine tolle Idee für ein schnelles Abendessen, auch ohne klassischen Pizzateig.
Wobei ich mir die Zubereitung auch gut für Hefeteig vorstellen kann. Durch das Braten und Grillen wird der Teig superknusprig und lecker. Gerade wer keinen Backstein oder eine Pizzastufe im Ofen hat, kriegt so einen tollen Teig hin – probiert es mal aus!

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    19. September 2011 um 7:49

    Hihihi, Café Katzenberger! Ich würde wohl dort auch vorbeischauen wenn ich in der Nähe wäre. Bin schon auf deinen Bericht gespannt. 🙂

  • Antworten
    Nina
    19. September 2011 um 8:06

    Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag!

    Ich habe während unseres Sommerurlaubs dieses Jahr auch automatisch gebloggt 😉

    Ich drücke die Daumen, dass mit dem Umzug und dem Internetanschluss alles glatt läuft – und natürlich wird treu geblieben 🙂

    Liebe Grüße

    Nina

  • Antworten
    Frau V
    19. September 2011 um 9:57

    Oh super…siehste, ich bin schon so urlaubsreif, dass ich statt "Frau V" meine e-mail-Adresse ins Namensfeld schreibe… kannste die ggf. wieder raus löschen? 🙂 Zur Not den ganzen Kommentar löschen. *seufz* — 7 Tage noch…

  • Antworten
    Steinhäuschen
    20. September 2011 um 10:09

    Hei wünsch auch nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag.
    und Dein leckeres Rezept wird heute ausprobiert.
    Alles gute für den Umzug, bis bald.
    Barbara

  • Antworten
    Petra.
    21. September 2011 um 19:34

    Hallihallo Moey,

    erstmal alles Gute nachträglich!!!
    Ich habe eine kleine, große Bitte.
    Und zwar habe ich bei der Social Media Ralley mitgemacht und bin dort im Powerfrauen Voting unter die Top5 gekommen. Zu gewinnen gibt es eine Reise nach Berlin, bei der ich mich bei meinen Mädels mal bedanken mag, dass Sie immer für mich da sind und mir in jeder Situation beistehen.
    Dafür brauch ich logischerweise viele Stimmen. Von daher wäre es lieb, wenn du vll. auf http://www.social-media-rallye.de/2011/09/power-top-5 gehst und dort für „Petra“ stimmst.

    Ich weiß, dass ist vll. ne doofe Idee hier nachzufragen, und es ist definitv nicht meine Art quasi zu betteln. Aber ich mag halt für meine Mädels gewinnen!!

    (Falls Du dich fragst wie ich auf dich komme – ich frage, ungelogen oder geschleimt, einfach meine gesamte Lieblingsblogroll ab… )

    Liebe Grüße

    Petra

  • Antworten
    Simone
    25. September 2011 um 17:40

    Übrigens klappt das wunderbar mit Hefeteig! Ich mach meine Pizza nämlich auch immer in Ermangelung eines Pizzasteins in der Gußeisenpfanne! Wird super knusprig und geht ratz fatz! Grüßle und lass dich nicht stressen!

  • Antworten
    Anonym
    2. September 2012 um 18:01

    Oh mein Gott…vom Aufwand/Leistungs-Verhältnis her ist das absolut eines der besten Pizzarezepte die ich kenne, und dabei so einfach, das es beim ersten Versuch sofort perfekt funktioniert hat. Vielen Dank dafür 😀

  • Kommentar hinzufügen

    *