Süß

Vom Hot Milk Sponge Cake zum Strawberry Shortcake – und ein neuer Mitbewohner

In meiner Familie gibt es seit Jahren DAS Standardkuchenrezept. Sobald die Erdbeerzeit beginnt, gibt es kein Halten mehr und zu jedem Familientreffen gibt es den gleichen Kuchen. Und nein, das ist alles andere als langweilig, einfach weil dieser Kuchen so unfassbar lecker ist.
Meine Oma backt als Grundlage einen originalen Hot Milk Sponge Cake auf dem Blech vor. Der Kuchen ist pur schon äußerst lecker, die Krönung gibt es aber durch eine Creme aus Mascarpone und Sahne und ein Topping aus frischen, süßen Erdbeeren. Zum Niederknien.
Leider habe ich meine Oma bisher nie nach dem Rezept für den Sponge Cake gefragt und deswegen selber mal experimentiert. Rausgekommen ist dann letztendlich ein Strawberry Shortcake, der zumindest vage an unseren Familienkuchen erinnert.

Strawberry Shortcake aus Hot Milk Sponge Cake

500 g Erdbeeren putzen, das Grüne entfernen und die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Nach Bedarf leicht zuckern.
Für den Hot Milk Sponge Cake 4 Eier dickcremig aufschlagen. 200 g Zucker einrieseln lassen und weiter cremig rühren, 1 Tl Vanilleextrakt unterrühren.
250 ml Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und dann von der Hitze nehmen. Die noch heiße Milch langsam, aber stetig unter ständigem Rühren unter die Eiermasse rühren.
250 g Mehl mit 1 Tl Weinsteinbackpulver mischen und auf den Teig sieben. Nur kurz unterrühren.
Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (26 cm Durchmesser) fühlen und bei 175 °C Ober- und Unterhitze etwa 25 – 30 Minuten backen.
In der Form etwas abkühlen lassen, dann die Springform lösen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.
Für die Creme 200 g Schlagsahne steif schlagen.
In einer weiteren Schüssel 200 g Mascarpone mit etwa 70 g Puderzucker cremig schlagen. Die Sahne vorsichtig unterrühren.
Den abgekühlten Kuchen waagerecht halbieren. Die untere Hälfte mit etwa 1/3 der Creme bestreichen und in einer Lage mit Erdbeerscheiben belegen. Die obere Kuchenhälfte aufsetzen, die restliche Creme darauf verstreichen und mit den restlichen Erdbeeren belegen.
frisch gebackener Biskuitteig mit Erdbeeren und Sahne
Wie man sieht, ist der Teig leider recht klitschig geblieben und nicht so luftig und locker geworden, wie er eigentlich sein sollte.
Das kann am Rezept liegen, aber bestimmt auch an meinem kaputten Ofen, der nur noch mit Umluft backen kann.
Da ich seit einem Jahr mit diesem kaputten Ofen lebe und seitdem weder Brot noch Pizza backen kann (leider ist meine Oberhitze ausgerechnet bei einer Pizzasession auf dem heißen Stein durchgebrannt), hatte ich jetzt die Schnauze einfach voll.
Und als ich am Freitag nachmittag zufällig ein tolles Angebot gesehen habe (da Blogger ja nicht funktionierte, musste ich mich mit etwas anderem beschäftigen), bin ich direkt am Freitag nachmittag losgefahren und habe einen neuen Ofen besorgt! Endlich!
Er ist nichts besonderes, ein ganz normaler Einbauofen mit Ceranfeld ohne viel Schischi oder Schnickschnack, der aber immerhin u.a. 3D-Heißluft plus und eine Ober- und Unterhitze hat. Und ich freue mich so! Seit gestern ist er eingebaut und endlich endlich kann ich wieder dem Brotbacken nachgehen und einen neuen Sauerteig ansetzen, was ich bisher schmerzlich vermisst habe. Mein Schamottstein und meine Gärkörbchen sind schon eingestaubt und wollen endlich wieder zum Einsatz kommen.
Den Hot Milk Sponge Cake muss ich dann unbedingt noch mal nach dem Rezept meiner Oma nachbacken…

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    zorra
    16. Mai 2011 um 20:20

    Viel Spass mit dem neuen Mitbewohner! Bin schon auf deine Brote gespannt und der Kuchen sieht übrigens auch zum Reinbeissen aus!

  • Antworten
    Nina
    16. Mai 2011 um 20:38

    Der Kuchen sieht sehr lecker aus! Und Glückwunsch zum neuen Herd – ich habe ja schon länger Dein Klagen über die fehlende Ober-/Unterhitze gelesen und kann gut verstehen, dass Du Dich darüber freust 🙂

  • Antworten
    mestolo
    17. Mai 2011 um 4:03

    Ich brauch auch'n neuen Herd.
    Würde mich aber erstmal mit so einen Stück wunderbare Torte freuen 🙂

  • Antworten
    Dani
    17. Mai 2011 um 10:43

    Hey, Glückwunsch zum neuen Ofen! Das erinnert mich daran, dass ich meinen mal wieder putzen sollte… *pfeif*
    Ich finde so eine Kuchentradition wie bei euch einfach nur super! Meine Oma macht im Herbst immer gerne Apfelstrudel, da steht dann auch immer die ganze Familie Schlange 🙂
    Und Kuchen+Erdbeeren+Mascarponesahne kann ja nur genial sein!!

  • Antworten
    Christina
    17. Mai 2011 um 11:37

    Toller Kuchen! Sieht super lecker aus…

    Und top Ofen! *neid*

  • Antworten
    Maja
    17. Mai 2011 um 12:50

    Danke euch!

    @zorra
    Oh ja, auf die Brote bin ich auch gespannt. Erst mal kümmer ich heute abend um einen neuen Sauerteig und ziehe ihn auf. Bis dahin backe ich gerne nach Bertinet mit Hefe. Ich werde bestimmt berichten!
    Wobei ich jetzt endlich mal was schönes aus deiner Sammlung machen könnte 😉

    @Nina
    Stimmt, ich jammere schon eine ganze Weile darüber 😉 Das hat jetzt ein Ende!

    @mestolo
    Ich verstehe dich zu gut. Und auch wenn es nur ein Standardofen ist, ist das Gefühl doch gleich ein ganz ganz anderes!

    @Dani
    Oh ja, regelmäßige Ofenpflege habe ich mir auch vorgenommen. Der ist so hell! Mein alter Ofen war nie so hell oder einfach zu dreckig…

    Ich finde solche Traditionen auch einfach klasse.

    @Christina
    Danke dir!

  • Kommentar hinzufügen

    *