Herzhaft

Kohlrabi-Apfel-Salat mit gerösteten Haselnüssen, Minze und Parmesan

Auch wenn es sich gerade so anfühlt, als ob der Frühling langsam kommt, ist es doch irgendwie Januar. Wir befinden uns also mitten im Winter. Und so wie ich mich nach Frühlingsgemüse wie Bärlauch und Spargel sehne und es kaum abwarten kann, dass es bis 18, 19 und 20 Uhr hell bleibt, geht es sicher vielen anderen auch so.

Immer wieder höre ich von Leuten, die einfach nicht wissen, was sie kochen sollen, weil die Auswahl an Gemüse und Obst so eingeschränkt sei. Gut, ich kaufe auch keinen Spargel aus Peru oder Erdbeeren aus Marokko im Winter. Aber dennoch gibt es doch soviel köstliche Möglichkeiten im Winter, um gesund und frisch zu kochen.

Das gleiche gilt für Salate – vielleicht essen wir gerade keinen Gurken-Erdbeer-Salat oder Wassermelone mit Feta, aber es gibt so viele schöne Möglichkeiten. Einer meiner liebsten Salate derzeit ist ein simpler Chicorée-Orangen-Salat: Der Chicorée wird in Streifen geschnitten, die Orange filetiert und beides nur mit etwas Salz, Pfeffer, Olivenöl und Weißweinessig angemacht. Fertig! Und schon hat man die wunderbaren Winteraromen in Salatform auf dem Teller.

Auch anderes Gemüse ist im Winter noch gut erhältlich, ohne um die halbe Welt gefahren worden zu sein. Kohlrabi hat so eigentlich im Sommer Hauptsaison, ist aber auch im Winter noch gut erhältlich.

Kohlrabisalat mit Äpfeln, Haselnüssen und Minze

Und so bin ich beim Blättern in einem amerikanischen Food-Magazin (leider weiß ich nicht mehr welches) an diesem Kohlrabisalat hängen geblieben, der sich ganzjährig gut auf dem Teller macht.

Er wird roh verarbeitet und hauchdünn aufgeschnitten. Als süßer Kontrast wird ein Apfel ebenso fein gehobelt mit untergerührt. Den abschließenden Pfiff geben dann geröstete Haselnüsse, Minzeblättchen und gehobelter Parmesan. Ich finde die Kombination unheimlich lecker und könnte mir im Frühjahr und Sommer auch gut die ganz jungen feinen Kohlrabiblättchen statt der Minze darin vorstellen.

Kohlrabisalat mit Äpfeln, Haselnüssen und Minze

Kohlrabi-Apfel-Salat mit gerösteten Haselnüssen, Minze und Parmesan

für 2 große oder 4 kleine Portionen

Zutaten

50 g ganze Haselnusskerne
1 großer oder 2 kleine Kohlrabi
1 mittelgroßer süßer Apfel
2 El extra natives Olivenöl
1 Prise frisch geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 El Zitronensaft
1 El Weißweinessig
ca. 50 g Grana Padano oder Parmesan, in feine Streifen gehobelt
einige frisch abgezupfte Minzeblättchen zum Garnieren

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Haselnüsse auf ein Backblech geben und etwa 10-12 Minuten rösten, bis sie duften. Danach aus dem Ofen nehmen, auf ein sauberes Geschirrtuch geben und zwischen den Händen reiben, um die Schalen zu lösen. Die fertig geschälten Haselnüsse zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Kohlrabi und Apfel schälen, vom Apfel das Kerngehäuse entfernen. Beides auf einer Mandoline oder mit Hilfe eines Sparschälers in feine Streifen hobeln.

Apfel- und Kohlrabistreifen zusammen mit Olivenöl, Zitronenschale, Zitronensaft und Weißweinessig in eine große Schüssel geben und vorsichtig vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Minzeblättchen und Haselnüsse dazu geben und erneut vorsichtig vermischen.

Den Salat auf Teller verteilen, mit der restlichen Flüssigkeit aus der Schüssel beträufeln und mit dem Käse und den Minzeblättchen bestreuen.

Kohlrabisalat mit Äpfeln, Haselnüssen und Minze

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    puppenzimmer
    15. Januar 2015 um 13:17

    Ai. Als Salat hab ich Kohlrabi ja noch nie gegessen, obwohl der mir roh auch echt gut schmeckt … 🙂 Werd ich mir auf jeden Fall merken die Kombi. Mal sehen ob ich den Mann auch damit überzeugen kann…. hach. Sieht auf jeden Fall köstlich aus! Ich finde auch im Winter gibt's tolles Gemüse! Ich steh ja auch total auf Wurzelgemüse. hmmm.

  • Antworten
    lieberlecker
    15. Januar 2015 um 13:59

    Sieht gut aus und enthält alles was ich mag – sehr schön!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  • Antworten
    Ela
    16. Januar 2015 um 9:40

    Mhm, das klingt aber toll 🙂 Die Kombi Kohlrabi-Apfel stelle ich mir super vor. Und wunderschön photographiert wie immer!
    LG
    Ela

  • Antworten
    Tine Foodistas
    18. Januar 2015 um 20:18

    Tolle Kombination. Das werde ich mal testen. Ist bestimmt lecker.

  • Antworten
    Evy
    31. Januar 2015 um 12:18

    Das sieht sehr geil aus!

  • Kommentar hinzufügen

    *