Herzhaft

Time to say Goodbye: Zweierlei Spargel aus dem Ofen mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Alles hat ein Ende und so auch die Spargelsaison 2013, die mit dem heutigen Tag endet.
Time to say Goodbye, lieber Spargel!
Aber nicht ohne ein letztes Rezept mit gleich zweierlei Sorten Spargel. Und das hat es in sich!
Grüner und weißer Spargel dürfen zusammen mit Kartoffeln, Zitrone und Weißwein sanft im Bratschlauch im Ofen vor sich hin schmurgeln. Serviert werden sie dann mit einer frisch-würzigen Vinaigrette aus Radieschen, Ei und Schnittlauch, die mit dem köstlichen entstandenen Sud zusammengerührt wird.
Klingt gut? Ist gut!
Zugegeben, mit der Radieschen-Vinaigrette-Geschichte bin ich etwas spät dran. Das Rezept von Tobias Rauschenberger aus seinem Buch Willkommen im Gemüsegarten: Rezepte quer durchs Beet machte in diesem Jahr schon die Runde durch einige Blogs.

Ich hab das ganze jetzt noch mal abgewandelt und erweitert – damit es auch wirklich ein schmackhaftes und sättigendes Hauptgericht wird, habe ich direkt noch ein paar Neue Kartoffeln mitgegart und außerdem noch klein gehacktes Ei in die Vinaigrette gepackt.
Ich verwende außerdem sowohl weißen als auch grünen Spargel, einfach weil ich es mag.

Rezept für grünen Spargel und weißen Spargel aus dem Ofen mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Dazu bevorzuge ich auch die Variante aus dem Ofen.
Man hat nicht das Problem einen passenden Topf suchen zu müssen, wenn man nicht im Besitz eines Spargeltopfs ist und man muss nicht drei Töpfe für grünen und weißen Spargel sowie die Kartoffeln bereitstellen.
Im Bratschlauch gart alles gleichmäßig, braucht gleichlang und man bekommt einen ganz köstlichen Sud, der unbedingt mit in die Vinaigrette muss.
Ein wirklich schnell gemachtes, sehr leckeres vegetarisches Gericht – merkt es euch schon mal für die nächste Saison vor!

Rezept für grünen Spargel und weißen Spargel aus dem Ofen mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Zweierlei Spargel aus dem Ofen mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

für 2 Portionen

2 Eier
500 g weißer Spargel
500 g grüner Spargel
250 g neue Kartoffeln (bei mir waren es zwei mittelgroße Kartoffeln)
2 Zitronenscheiben von einer gewaschenen Bio-Zitrone
50 ml trockener Weißwein
grobes Meersalz, etwas Zucker, ein Stich Butter
1 Bund Radieschen
1 Bund Schnittlauch
1/2 Tl Dijon-Senf
1/2 Tl Honig
4 El Olivenöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Die beiden Eier in kochendem Wasser in etwa 8 Minuten hart kochen, dann abschrecken und gut auskühlen lassen.
Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Beide Spargelsorten gut waschen, die holzigen Enden abschneiden und den weißen Spargel schälen. Grünen Spargel schäle ich nicht, wer mag kann aber das untere Drittel schälen.
Die Kartoffeln schälen und in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Einen Bratschlauch zurechtschneiden, diesen dazu etwa 20-30 cm länger zuschneiden als die Spargelstangen lang sind.
Ein Ende gut verknoten, dann den Spargel und die Kartoffelscheiben in den Bratschlauch legen. Die Zitronenscheiben darauf legen und den Weißwein angießen.
Etwas Zucker und Salz darüber streuen und einen Stich Butter auf den Spargel setzen.
Den Bratschlauch nun gut verknoten, mit der Schweißnaht nach oben auf ein kaltes Blech setzen, das Plastik etwa 1 cm an der Naht einschneiden und das Blech in das untere Drittel des vorgeheizten Ofens schieben. 30  Minuten backen.
In der Zwischenzeit für die Vinaigrette die Radieschen von Wurzelende und Grün befreien, gut waschen und dann fein würfeln. In eine Schüssel geben.
Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und mit einer Küchenschere feine Röllchen in die gleiche Schüssel schneiden.
Die beiden ausgekühlten Eier pellen, hacken und zu Radieschen und Schnittlauch in die Schüssel geben.
Sobald der Spargel fertig ist, das Blech aus dem Ofen nehmen und den Bratschlauch vorsichtig entlang der Naht öffnen, damit der heiße Dampf entweichen kann.
Spargel und Kartoffelscheiben auf zwei Teller verteilen.
Etwa 4 EL vom Sud abnehmen und in eine kleine Schüssel geben. Senf und Honig mit einem Schneebesen gut unterrühren, dann langsam das Olivenöl unter ständigem Rühren einfließen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Vinaigrette über die vorbereiteten Radieschen gießen.
Alles gut verrühren, direkt auf Spargel und Kartoffeln verteilen und sofort servieren.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    24. Juni 2013 um 16:40

    Damit kommst du jetzt aber wirklich ein bisschen zu spät! *ärger*
    Hätte ich sooo gerne noch ausprobiert, aber es gibt ja so ein paar Prinzipien, an die ich mich halte – u. a. eben, nach heute keinen Spargel mehr zu essen. Aber dann nächstes Jahr! 🙂

  • Antworten
    Frau Feinschmeckerle
    24. Juni 2013 um 20:03

    das sieht so toll aus! die variante mit ei gibts dann nächstes jahr 🙂

  • Antworten
    lunasphilosophy
    13. Juli 2013 um 14:48

    Und wie ich mir das für die nächste Saison merken werde. Zu schade, dass sie vorbei ist. Erst war sie da, und dann – schwupps – auch schon wieder weg. Bis dahin muss ich mich wohl mal mit diesem Bratschlauch auseinander setzen.

    Liebe Grüße von der Luna

  • Kommentar hinzufügen

    *