Go Back
+ servings
Rezept für Devil's Food Cake – saftige Schokotorte mit Baiser-Frosting. Wunderbar dunkler Schokokuchen trifft hier auf ein helles, cremiges Seven-Minute-Frosting. Amerikanischer Klassiker und ein Kuchen für besondere Anlässe! | moeyskitchen.com

Devil's Food Cake

saftiger Schokokuchen mit cremigem amerikanischem Frosting
Drucken Pinnen
Gericht: Kuchen
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Backen, Frosting, Geburtstagskuchen, Schokokuchen, Schokoladenkekse, Schokoladenkuchen, Torte
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Portionen: 10 Stücke

Zutaten

Zutaten für den Kuchen:

  • 90 g Kakaopulver ungesüßt, zzgl. mehr für die Backform
  • 200 g Saure Sahne
  • 385 g Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 2 Prisen Salz
  • 225 g Butter weich
  • 275 g Zucker
  • 4 Eier Größe L
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 50 g gute Volllmilch- oder Zartbitterschokolade für die Deko

Zutaten für das Frosting:

  • 300 g Zucker feinste Körnung
  • 5 frische Bio-Eiweiß Größe L
  • 1 EL heller Sirup z.B. Karamellsirup oder Zuckersirup
  • 2 TL Vanilleextrakt optional

Zubereitung

  • Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Drei Springformen oder Push-Formen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und zusätzlich am Boden und Rand gründlich mit viel weicher Butter einfetten (Tipps für die Backformen findet ihr im Text oben). Mit Kakaopulver bestäuben und es überall gut verklopfen. Restliches Kakaopulver entfernen.
  • 75 g Kakaopulver mit 150 ml kochendem Wasser verrühren und abkühlen lassen. Dann die saure Sahne unter den Kakao rühren. In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen.
  • Weiche Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel oder der Schüssel der Küchenmaschine mehrere Minuten lang dickcremig aufschlagen. Die Eier nach und nach einzeln unterrühren und ebenfalls jeweils 1 Minute rühren, dann den Vanilleextrakt untermixen. Bei niedriger Geschwindigkeit jetzt nach und nach die Mehlmischung abwechselnd mit der Kakaomischung unterrühren. Den vermutlich recht flüssigen Teig gleichmäßig auf die drei vorbereiteten Springformen verteilen und glatt streichen. Die Backformen auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen einschieben. Die Tortenböden jetzt so lange backen, bis sie durchgebacken, aber noch nicht zu trocken sind. Bei mir war das schon nach etwa 25 Minuten. Macht am besten nach 20 Minuten eine erste Stäbchenprobe, je nachdem in wie vielen Formen ihr backt. Zwei Böden brauchen eher 30-35 Minuten, ein Boden 35-40 Minuten. Sollte euer Ofen ungleichmäßig backen, lohnt es sich, die Backformen nach der Hälfte der Backzeit einmal zu tauschen. Sobald die Böden gar sind, die Formen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Das kann mehrere Stunden dauern. Man kann das auch gut am Vortag vorbereiten und die Böden luftdicht bei Raumtemperatur aufbewahren. Wenn euer Ofen nicht groß genug ist, könnt ihr die Böden auch nacheinander backen.
  • In der Zwischenzeit das Frosting zubereiten. Dafür den Zucker mit dem Eiweiß und dem Sirup in eine absolut fettfreie Schüssel über das Wasserbad hängen. Ich mache das noch lieber in einer Küchenmaschine, die ich auf 60 °C Temperatur einstellen kann. Eine Schüssel, die über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt wird, funktioniert natürlich auch. Zuerst sollten Eiweiß und Zucker unter langsamen Rühren erwärmt werden. Erst wenn der Zucker nach ein paar Minuten komplett aufgelöst ist, wird mit dem Aufschlagen begonnen. Mit dem Handmixer oder Ballonbesen auf höchster Stufe etwa 7 Minuten fluffig aufschlagen. Das Frosting wird weich und glänzend und sollte direkt im Anschluss verwendet werden. Es schmeckt noch besser, wenn man noch Vanillepaste oder -extrakt unterrührt. Mir ist allerdings schon einmal Frosting abgeschmiert, deswegen bin ich eher vorsichtig.
  • Sobald die Tortenböden komplett ausgekühlt sind, können sie jetzt ganz vorsichtig aus der Form gelöst werden. Mögliche Kuppeln abschneiden, so dass alle Böden ganz glatt und gleichmäßig sind. Abgeschnittene Stücke naschen. Einen Boden auf eine Kuchenplatte legen und mit etwa 1/5 des Frostings bestreichen. Zweiten Boden vorsichtig darauf legen, wieder etwas Frosting darauf geben. Letzten Boden aufsetzen und restlichen Kuchen großzügig rundherum mit dem restlichen Frosting bestreichen. Die Schokolade mit einer groben oder feinen Reibe raspeln und als Deko auf den Devil's Food Cake streuen. Sofort servieren. Mögliche Reste im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag genießen.

Hinweise

Mögliche Reste im Kühlschrank aufbewahren und den Kuchen am nächsten Tag genießen. Frisch garniert und serviert schmeckt der Kuchen am besten.