Herzhaft

Schnelle Feierabendküche: Rote Bete Tarte

Rezept für schnelle Rote Bete Tarte mit Blätterteig von moeyskitchen.com

Ich habe mal wieder ein ganz schlechtes Timing. Diesmal nicht, weil ich einem Trend total hinterher hinke. Und auch nicht, weil ich ein altes Rezept auf meiner Festplatte nach Jahren wiederfinde. Nein, diesmal ist es so, dass ich momentan total auf Rote Bete stehe, die Saison aber so gut wie vorbei ist! Denn jetzt liegen die letzten Knollen in den Körben und dann weicht die erdige, winterliche Rote Bete dem knackigen Frühlingsgemüse. Deswegen wird es höchste Zeit noch schnell meine blitzschnelle Rote Bete Tarte mit euch zu teilen!

Rezept für schnelle Rote Bete Tarte mit Blätterteig von moeyskitchen.com

Schnelle Feierabendküche steht wieder ganz hoch bei mir im Kurs und wenn es nicht gerade ein Ofenrisotto oder eine Portion Pasta wird, mache ich immer wieder gerne eine schnelle Tarte auf Blätterteig-Basis. Und genau da passt die Rote Bete Tarte perfekt rein! Falls es noch schneller gehen soll, könnt ihr auch vorgegarte und einvakuumierte Rote Bete verwenden – mein Geschmack ist das nur leider nicht so. Ich nehme deswegen lieber ein paar Minuten extra in Kauf und gare die Rote Bete in Scheiben im Ofen vor.

Rezept für schnelle Rote Bete Tarte mit Blätterteig von moeyskitchen.com

Und das Beste: Die Rote Bete Tarte schmeckt nicht nur warm und frisch – ich habe sie sowohl kalt als auch in der Mikrowelle erwärmt in meiner Mittagspause im Büro gegessen! Besonders frisch und knackig wird dieses Gericht dank des Rucolas, der hier nicht nur als Beilage, sondern direkt als Topping auf der Tarte mit serviert wird. Im Winter stelle ich mir die Kombination mit Feldsalat auch ganz großartig vor. Die Idee für das Gericht habe ich im Blog Desserts for Breakfast gefunden und für meinen Geschmack abgewandelt. Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Rezept für schnelle Rote Bete Tarte mit Blätterteig von moeyskitchen.com

Rote Bete Tarte

Rezept drucken
Portionen: 3-4

Zutaten

  • 4 mittelgroße Rote Bete
  • 1/2 Bund gemischte italienische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Oregano, Salbei)
  • 1 Rolle Butter-Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Bund Rucola
  • Olivenöl
  • weißer Balsamico-Essig
  • Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

1

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2

Handschuhe anziehen, die Rote Bete schälen und in ca. 5-10 mm dicke Scheiben schneiden. Auf das Backblech legen. Die Rote Bete mit den Kräutern bestreuen, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Rote Bete im vorgeheizten Ofen im oberen Drittel 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und die Kräuter entfernen. Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze herunterdrehen.

3

Den Blätterteig auf Backpapier ausrollen. Rundherum einen etwa 1 cm breiten Rand vorsichtig mit einem Messer einritzen, dabei darauf achten den Teig nicht durchzuschneiden. Das leichte Einschneiden sorgt dafür, dass der Rand gleichmäßig aufgeht.

4

Den Ziegenfrischkäse mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer glattrühren und 2/3 davon auf den Blätterteig geben. Den Ziegenfrischkäse gleichmäßig bis zum eingeritzten Rand verstreichen und die vorgebackenen Rote Bete Scheiben gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen. Den restlichen Ziegenfrischkäse auf der Roten Bete verteilen. Die Rote Bete Tarte im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel etwa 25-30 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun aufgegangen ist.

5

Zwischenzeitlich den Rucola gut waschen und trocken schütteln. Mit etwas Olivenöl, weißem Balsamico, Salz und Pfeffer vermischen und auf die Tarte geben. Tarte in Stücke schneiden und lauwarm servieren.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    11. April 2017 um 9:51

    Ich werde in diesem Leben kein Blätterteigfan mehr. Aber die Tarte sieht so appetitlich aus, dass ich diese Variante vielleicht mal mit Mürbeteig versuchen würde. Sehr hübsch fotografiert – wie immer natürlich!

    • Antworten
      Maja
      12. April 2017 um 19:27

      Ich danke dir vielmals 🙂 Echt, du magst keinen Blätterteig? Ich finde ihn super praktisch und auch echt lecker. Mit Mürbeteig sollte es natürlich auch klappen, berichte gerne mal, wenn du es ausprobiert hast 🙂

  • Antworten
    Sandra
    11. April 2017 um 22:05

    Ich möchte deine bunte Möhre Tarte schon sehr, da werde ich diese Variante bestimmt auch mal ausprobieren. Bete in allen Farben finde ich auch super, das kann ja nur gut werden.
    Liebe Grüße aus der Südstadt

    • Antworten
      Maja
      12. April 2017 um 19:27

      Dankeschön, liebe Sandra! Ich liebe diese einfachen Tartes auch sehr. Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße 🙂

    Schreibe einen Kommentar zu Maja Antworten abbrechen

    *