SEARCH

Wird geladen...

Sonntagsfrühstück: Quitten-Scones mit Ahornsirup und Mandeln

Sonntag, 13. Januar 2013

Ich bin ein absoluter Fan von Scones als Bestandteil eines tollen Sonntagsfrühstücks.
Sie sind blitzschnell gemacht, man braucht kaum Vorbereitungs- oder Abkühlzeit, sie sind nicht lange im Ofen - einfach perfekt. So hat man auch an faulen Sonntagen etwas frisch gebackenes auf dem Frühstückstisch, ohne schon Stunden vorher aufgestanden zu sein.

Die Quittensaison ist jetzt zwar leider schon vorbei, allerdings war der Winter ja bisher so mild, dass man die ein oder andere Quitte noch entdecken kann. Bei trockener und kühler Lagerung halten sich die Früchte auch problemlos 1-2 Monate.
Kaum hatte ich die Frucht für mich entdeckt, ist auch schon wieder alles vorbei... Ich habe mich bisher nie an Quitten getraut, gab es doch immer so viele Horror-Stories über mühsames Schälen und Kochen. Ist aber alles halb so wild - Quitten sind ein ganz köstliches, oft unterschätztes Obst. Ich habe diese köstlichen Scones schon vor über einem Monat gebacken, als ich frische Quitten auf dem Markt gekauft habe, kam bisher aber leider nicht dazu sie zu verbloggen.

Auf der Suche nach eher außergewöhnlichen Rezepten mit Quitten, bei denen die Früchte nicht zu Gelee oder Quittenbrot verarbeitet werden, bin ich vor einiger Zeit über ein sehr spannendes Rezept bei milas-deli. gestolpert.
Die Kombination aus Quitte und Ahornsirup klingt unglaublich lecker - und dann auch noch in einem Scone verpackt, perfekt!

Bei Scones verlasse ich mich auf mein Standardrezept - das geht wirklich so schnell und einfach und das Ergebnis haut mich jedes Mal aus den Socken, weil von Konsistenz bis Geschmack einfach alles passt.
In diesem verlinkten Rezept habe ich zwar noch Blaubeeren verwendet, allerdings gibt es eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung. Und die ist wirklich kinderleicht!
Da ich noch Mandelstifte vorrätig hatte, habe ich mich für diese statt der Haselnüsse entschieden.



Quitten-Scones mit Ahornsirup und Mandeln

für 8 Scones

Für die Quittenstücke:
2 mittelgroße Quitten
1 Tl Butter
50 ml Ahornsirup
1 El Zucker

Für die Scones:
350 g Mehl
50 g Zucker
2,5 Tl Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
90 g kalte Butter in Flöckchen
1 Ei
150 ml Sahne

50 ml Ahornsirup
50 g gestiftelte Mandeln
1 El brauner Zucker zum Bestreuen
Mehl für die Arbeitsfläche



Die Quitten in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten ruhen lassen, danach aus dem Wasser nehmen und noch etwas stehen lassen. Dadurch lassen sich die Früchte wesentlich einfacher schälen und schneiden.

Die etwas ausgekühlten Früchte nun schälen, vierteln, entkernen und nur das Fruchtfleisch in etwa 0,5 x 0,5 cm große Stücke schneiden.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Ahornsirup und Zucker hineingeben und alles leicht karamellisieren lassen. Die Quittenstückchen in den Topf geben und bei niedriger Temperatur etwa 5 Minuten karamellisieren und weichdünsten. Danach wieder etwas auskühlen lassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen und den Teig vorbereiten:

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermischen.
Die Butterflöckchen darauf geben und mit einem Pastry Cutter, einem Messer oder den Fingerspitzen in die Mehlmischung einarbeiten. Es sollte eine krümelige Konsistenz entstehen.

In einer kleineren Schüssel das Ei kurz mit dem Schneebesen verquirlen. Die Sahne und den restlichen Ahornsirup gut untermixen.

Die Sahnemischung, die Quittenstücke samt Flüssigkeit und die Mandeln in die große Schüssel geben und alles mit einem Holzlöffel kurz und kräftig verrühren. Nicht zu lange rühren, sondern nur so lange, bis das Mehl grob untergearbeitet ist.

Den Teig aus der Schüssel auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen und vorsichtig mit den Händen zu einem etwa 2-3 cm hohen Kreis formen.

Jetzt wie einen Kuchen mit einem Messer in 8 gleichgroße Tortenstücke teilen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die einzelnen Teigstücke versetzt nebeneinander, mit ausreichend Abstand zueinander auf das Backblech setzen.



Etwa 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen backen, bis die Scones goldbraun sind. 
Vom Blech nehmen und bis zum Servieren auf einem Kuchengitter einige Minuten auskühlen lassen.


Die Scones schmecken hervorragend mit Butter und Konfitüre oder Marmelade, aber auch mit Clotted Cream oder Crème fraîche serviert. Man kann sie aber auch ganz "pur" zum Kaffee oder Tee genießen.

Am besten schmecken sie frisch gebacken. Oder aber man friert sie nach dem Auskühlen gleich ein und backt sie dann vor dem Servieren aufgetaut noch mal frisch auf.


Kommentare:

  1. Tolles Quittenrezept. Ich frage mich , ob das mit Äpfel auch geht. Denn Quitten sind für mich schon vorbei.

    Liebe grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ganz verschämt zugeben, dass ich noch nie Scones gemacht hab. Noch nie!

    Warum eigentlich nicht? Du sagt, das ist leicht, schnell und scheinbar total variabel.

    Ich glaube, ich habe nächsten Sonntag ein Date mit meinem Backofen :)

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Scones sind einfach so wunderbar! Und deine sehen ganz besonders lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten schon lange mal vor, so eine klassische britische Teatime zu machen. Dazu wollte ich auch zum ersten Mal Scones backen. Ein paar Tage vorher bin ich über Dein Rezept gestolpert und hab gleich gewusst, dass das die erste Scone-Variante wird, die ich ausprobiere. Leider hab ich keine Quitten bekommen, aber ich habe stattdessen zwei reife Birnen genommen, was ebenfalls gut funktioniert hat. Und den Ahornsirup habe ich durch Karamellsirup ersetzt, den ich noch vorrätig hatte. Super Rezept, hat uns sehr gut geschmeckt!

    Danke & LG,
    Kirsten

    AntwortenLöschen

 

Blog Design by Nudge Media Design | Powered by Blogger