Sonntagssüß: Der beste Marmorkuchen

Sonntag, 26. Februar 2012

frisch gebackener, mit Puderzucker bestäubter Marmor-Gugl

Marmorkuchen ist ja oft verpönt. Zu trocken, zu langweilig, zu altbacken.
Alles Vorurteile, die ich so nicht stehen lassen kann!
Deswegen breche ich heute hiermit eine Lanze für den guten alten Marmorkuchen.
Klar gibt es aufregende Modetorten, kreative Cupcakes und diverse neumodische Abwandlungen vom Marmorkuchen (zuletzt in der "Lecker Bakery" mit Kokosmilch), aber warum nicht mal back to basic?!
Mein Liebster hat sich heute zum Nachmittagskaffee einen einfachen, klassischen Marmorkuchen gewünscht und dem Wunsch bin ich natürlich sehr gerne nachgekommen.

Soulfood für kalte und stressige Tage: Lamm-Bohnen-Eintopf mit Kartoffeln

Freitag, 24. Februar 2012

eine Schüssel frisch gekochter Lamm-Bohnen-Eintopf mit Kartoffeln

Puh, ich habe eine anstrengende Woche hinter mir. Zum Glück ist heute Freitag.
Ich war beruflich ziemlich eingespannt und dazu kam noch ein allgemeines Unwohlsein aufgrund des grauen und trüben Wetters.
Das war also absolut eine Soulfood-Woche. Damit man einfach auch was hat, auf das man sich freuen kann. Und dazu gehört dieses Gericht auf jeden Fall. Ich habe davon 3 Tage gegessen und es ist nicht langweilig geworden, im Gegenteil - am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt auch dieser Eintopf fast nochmal doppelt so gut wie frisch gekocht.
Die Anregung dazu habe ich mal wieder in einem Buch von Tanja Dusy gefunden, dieses Mal in der Winterküche: Voller Wärme, Kraft und Sinnlichkeit*. Dort handelt es sich um ein Rezept für einen Lamm-Bohnen-Eintopf mit Nusspesto.
Ich habe das ganze etwas umgewandelt und auch das Pesto weggelassen, das wäre auch wohl zuviel des Guten.
Ich freue mich zwar riesig auf den Frühling, auf frisches (bezahlbares...) Gemüse, Bärlauch, Spargel und so vieles mehr, aber vorher kann ruhig noch etwas Winter sein, denn es gibt noch so viele tolle Gerichte in diesem schönen Buch, die nachgekocht werden müssen!
Solltet ihr am Wochenende auch das Bedürfnis nach was Warmem und Guttuenden haben, kann ich euch dieses Rezept absolut ans Herz legen.

Kölle Alaaf! Mutzenmandeln zum Rosenmontag

Montag, 20. Februar 2012

frisch ausgebackene Mutzenmandeln zu Karneval

Heute ist Rosenmontag.
Und weil ich in DER rheinischen Karnevalshochburg Köln wohne, habe ich am Rosenmontag traditionell frei. Ein inoffizieller regionaler Feiertag sozusagen.
Karneval und ich sind uns allerdings noch nicht so ganz geheuer.
Das liegt daran, dass ich erst vor gut 9 Jahren ins närrische Köln gekommen bin. 
(Wobei - was heißt erst - es ist immerhin gut 1/3 meines Lebens, das ich jetzt in Köln verbringe)
Ursprünglich komme ich aus dem beschaulichen Marburg an der Lahn, bis also gebürtige Hessin.
Die ersten 18 Jahre meines Lebens feierte ich deswegen Fastnacht, rief Helau (Wegen der Nähe zu Mainz! Nicht Düsseldorf [auch wenn die Mainzer das zugegebenermaßen nur übernommen haben]!) und aß Kreppel.
Dann kam ich hierher, feierte fortan Karneval, rief Alaaf und aß Berliner.
Obwohl ich nur 200 km von meiner ursprünglichen Heimat entfernt wohne, liegen karnevalistisch gesehen doch Welten dazwischen.
Und wie man sich vorstellen kann, herrscht in Köln während der fünften Jahreszeit und insbesondere mit Beginn des Straßenkarnevals der absolute Ausnahmezustand. 
Da muss man sich zugegebenermaßen erst dran gewöhnen. 
Ab Wieverfastelovend (= Weiberfastnacht) regieren die Jecken (= Narren) die Stadt. Das geht so weit, dass der Kölner am Donnerstag vor Aschermittwoch und am Rosenmontag nicht mehr normal einkaufen gehen kann, weil die Geschäfte spätestens ab Mittag geschlossen haben oder erst gar nicht aufmachen.

Mini-Zitronen-Küchlein Alaaf!

Samstag, 18. Februar 2012

kleine Partyhäppchen auf einem Melitta-Teller

Meine lieben Leser, da melde ich mich endlich mal wieder - diesmal live aus dem Kölner Karneval, dazu aber in den nächsten Tagen noch mehr.
Um die lange Wartezeit auf meinen neuen Eintrag wieder gut zu machen, bringe ich endlich mal wieder was Süßes mit, nämlich mega leckere und super einfache kleine Zitronenküchlein. Genau das richtige für die anstehende Karnevalsparty oder das nächste Fingerfood-Buffet.
Und ich verspreche euch gleichzeitig, dass es in den nächsten Tagen noch was ganz karnevalistisches bei mir im Blog geben wird, ihr dürft gespannt sein.
Jetzt aber erst mal das versprochene Rezept:

Puten-Zucchini-Cupcakes mit Kartoffelpüree-Frosting

Mittwoch, 8. Februar 2012

zwei herzhafte Cupcakes mit Hackfleischfüllung und Kartoffelbrei als Frosting

Hä?
Habt ihr den Titel wirklich richtig gelesen?
Ja, ihr habt!
Süße Cupcakes waren gestern, herzhafte Cupcakes sind heute!
Klar mag ich klassische Cupcakes furchtbar gerne, damit hat hier ja auch irgendwie alles angefangen.
Aber nachdem ich auf der Suche nach gesunden Gerichten (jaaa, ich bin immer noch dabei!) im Netz auf die sehr erfolgreiche Seite http://www.skinnytaste.com/ gestoßen bin und dabei über dieses Rezept gestolpert bin, war es um mich geschehen: herzhafte, fettarme und irgendwie auch gesunde Cupcakes, her damit!

Blogroll

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG
© Maja Nett für moey's kitchen foodblog 2011-2015
moey's kitchen. All rights reserved. © Maira Gall.