SEARCH

Wird geladen...

Mangold-Lasagne

Donnerstag, 11. August 2011

Ich habe ja erst vor kurzem Mangold für mich als Gemüse entdeckt, halte seitdem aber bei jedem Marktbesuch Ausschau danach, da er irgendwie nicht so leicht zu bekommen ist.
Am vergangenen Wochenende dann habe ich eine schöne rote Sorte auf unserem kleinen Markt gefunden und habe direkt drei Bund davon nach Hause getragen. 
Nachdem ich einige Lasagne-Rezepte durchgeguckt und rumüberlegt habe, habe ich mir eine Mangold-Lasagne nach meinem Geschmack zusammengebastelt und bin schwer begeistert von dem Ergebnis!
Das Gericht ist vegetarisch und dennoch so deftig und würzig - da fehlt das Fleisch kein bisschen.
Die Nudelplatten habe ich selbst gemacht und meine Nudelwalze konnte mal wieder zum Einsatz kommen. Das ist zugegebenermaßen etwas aufwendiger und die komplette Zubereitung hat schon etwas mehr Zeit beansprucht, für das entstandene Ergebnis lohnt es sich aber allemal!



Für die Lasagneplatten:
200 g Pastamehl (oder 100 g sehr fein gemahlener Hartweizengries gemischt mit 100 g normalem Weizenmehl)
2 Bio-Eier Größe L

Mehl und Eier von der Küchenmaschine gut durchkneten lassen, bis ein elastischer, aber nicht klebriger Teig entsteht. In Frischhaltefolie einwickeln und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Danach wie gewohnt durch die Nudelmaschine durchwalzen. Ich habe mich für die Stärke 7 von 9 entschieden. Danach in entsprechend große Stücke für die spätere Lasagneform schneiden, wobei die Platten beim nachfolgenden Kochen noch größer werden.
In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und jede Platte für knapp 1 Minute im kochenden Wasser ziehen lassen. Danach bis zur weiteren Verwendung auf ein Geschirrtuch legen. Die Nudelplatten dürfen sich dabei nicht berühren, da sie sonst zusammenkleben.


Für die Béchamel-Sauce:
60 g Butter
60 g Mehl, gesiebt
200 ml Sahne
500 ml Milch
Salz, Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss

Die Butter in einem großen Topf zum Schmelzen bringen, dann das Mehl darüber stäuben und den entstehenden Teig gründlich durchrühren, dabei leicht anschwitzen lassen.
Die Sahne dazugeben und immer weiter mit einem Schneebesen verrühren, bis eine leicht sämige Sauce entsteht.
Nach und nach die Milch angießen und dabei immer weiterrühren.
Wenn es keine Klümpchen mehr gibt und die Sauce glatt gerührt ist, diese für mindestens 30 Minuten sanft köcheln lassen. In dieser Zeit verschwindet der Mehlgeschmack und man merkt einen riesigen Unterschied, ob diese Sauce 5 oder eben 30 Minuten gekocht wurde.
Zum Schluß mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Für die Mangold-Füllung:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 kleine Bund Mangold (hier rotstieliger)
etwas Butter
Salz, Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel in feine Würfel schneiden und in etwas Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur anschwitzen. Knoblauch dazupressen und alles sanft weichdünsten.
Die Stiele des Mangold von den Blättern schneiden und in feine Stücke teilen. Gründlich waschen und trockenschleudern, dann mit in die Pfanne geben und mitdünsten.
In der Zwischenzeit die Blätter drei mal der Länge nach und dann quer in feine Streifen schneiden und ebenfalls gut waschen und trockenschleudern. Das klappt besonders gut in der Salatschleuder.
Die Blätter mit in die Pfanne geben und zusammenfallen lassen. Noch ein paar Minuten mitdünsten.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Für die Lasagne:
150 g geriebener Käse (hier eine Mischung aus Mozzarella und Gouda)
etwas Butter

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Eine Auflaufform mit Butter einfetten, dann ein Viertel der Bechamél-Sauce darin verteilen.
Mit einer Lage Lasagneblättern bedecken und die Hälfte der Mangoldmischung daraufgeben.
Ein weiteres Viertel Sauce darüber geben und mit einer Schicht Lasagneblättern abdecken. Den Rest der Mangoldmischung darauf geben, wieder mit einem Viertel der Sauce bedecken und wieder eine Schicht Lasagneblätter darauf geben. Mit der restlichen Sauce bestreichen, dann den Käse darüber streuen.


Die Lasagne auf der mittleren Schiene etwa 35 bis 40 Minuten backen. Damit der Käse schön knusprig wird am Ende noch mal für etwa 5 Minuten den Grill zuschalten.



Kommentare:

  1. Thomas Trend Weiß!!!!!!!!!
    Ich schmeiß mich WEG!!!
    Rat mal, was in meinem Schrank steht!!!?!!!
    :o)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Mangold und die bunten Sorten sind einfach so schön anzuschaun, fast zu schade zum essen ;-)! Die Lasagne ist toll!

    AntwortenLöschen
  3. Hihi Schwester, warum wundert mich das jetzt wohl nicht ;-)

    @Simone
    Die Farbe war der Hammer, das macht schon was her. Und lecker wars auch!

    AntwortenLöschen

 

Blog Design by Nudge Media Design | Powered by Blogger